26 C
Flensburg
Montag, August 15, 2022

LG startet Kampagne für Business-Monitore

LG komplettiert seine Business-Monitore und deckt künftig mit zwei Produktreihen sämtliche Bereiche ab. Der Hersteller kündigt zudem Rabattaktionen für den Fachhandel an.

„Wir werden die Leute bombardieren“, Frank Sander, Head of Marketing ISP bei LG
LG hat im Bereich der Business-Monitore nachgelegt und sein Portfolio vervollständigt. Sowohl die Produktreihen der Business-Monitore als auch die der Ultrawide-Monitore sind nun komplett. Dazu zählen die 16:9, 16:10 und 21:9 Monitore, die nun auch in den Größen 25, 29 und 34 Zoll erhältlich sind und auch über verschiedene Auflösungen verfügen. Preislich liegen die Geräte zwischen 250 und 1.000 Euro. Spätestens ab April sollen die Produkte dann auch über alle Fachhandelskanäle beziehbar sein. „Gerade mit der 21:9 Variante sind wir sehr erfolgreich und wachsen gegen den Trend“, sagt Frank Sander, Head of Marketing ISP bei LG im Gespräch mit ChannelObserver. „Das liegt daran, dass die Konkurrenz sich nicht auf das spezielle Format konzentriert oder sehr spät damit angefangen hat.“ Ein Ergebnis der gesteigerten Verkaufszahlen sei es, einen deutlich höheren Verkaufspreis als noch vor einem Jahr zu erzielen. Vor allem sei es aber wichtig gewesen, Stabilität und Kontinuität in das Geschäft hineinzubekommen. Mit Erfolg wie, Sander bestätigt.

Um die neuen Produkte zu bewerben, hat das koreanische Unternehmen sein Marketingbudget erhöht. „Wir werden die Leute bombardieren und es wird keine Chance geben, uns zu entrinnen“, merkt Sander scherzhaft an. Neben TV- und Internetwerbung soll vor allem viel im Bereich Instore-Marketing passieren. Gemeinsam mit Micorosofts X-Box sollen vor allem die 21:9-Geräte ausführlich präsentiert werden. „Die Geräte muss man zeigen und auch sehen“, sagt der Marketingchef. Daher habe man investiert, um in allen größeren Geschäften vor Ort zu sein. „Wir haben das Geld in den letzten Wochen mit vollen Händen ausgegeben, um den guten Status, den unsere Monitore bereits erlangt haben auszunutzen“, fügt Sander hinzu. Dieses Konzept wolle man auch für den Online-Handel umsetzen. Hier kündigte der Marketingleiter Screenshots, Videos, Animationen und Slides auch in 3D an.

Für den Fachhandel wird es zudem eine Rabattaktion geben, die gemeinsam mit den Distributionspartnern auf die Beine gestellt wird. Reseller können sich pro Modell beider Produktreihen ein Gerät aussuchen, in der Summe maximal fünf und erhalten darauf 20 Prozent Preisnachlass. Zudem soll es weitere individuelle Aktionen in Zusammenarbeit mit dem Großhandel geben. LG konnte zudem gerade den 3.000 registrierten Partner in seinem Partnerportal begrüßen. Damit steigerte das Unternehmen die Zahl der Fachhandelspartner im Vergleich zum Vorjahr um 500. Eigene Shops aber, wie es der koreanische Konkurrent Samsung gerade in Zusammenarbeit mit Carphone Warehouse versucht, auf die Beine zu stellen, sind laut Sander nicht geplant. „Das Brainstore-Konzept wird nur in Korea umgesetzt, kommt aber für Europa nicht in Frage. Dafür sind uns die Partnerschaften hier viel zu wichtig.“ Man könnte den Reseller- oder Retail-Partnern nicht erklären, warum man plötzlich alle Produkte selber verkaufe, ergänzt der Monitorspezialist. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel