4.7 C
Flensburg
Donnerstag, Dezember 1, 2022
Advertisement

Bitkom prognostiziert steigende ITK-Umsätze für 2013

Die deutsche IT-Branche rechnet für 2013 mit Wachstum. Fast drei Viertel der ITK-Anbieter gehen von Umsatzsteigerungen aus.

Prognose im Vorfeld der CeBIT
Damit sei die Stimmung noch etwas optimistischer als vor einem Jahr, als 69 Prozent der Unternehmen von einem Umsatzplus für das Folgejahr ausgingen, rechnet der Branchenverband Bitkom vor. „Die Geschäftserwartungen im Hightech-Sektor sind hoch“, so Bitkom-Vizepräsident Heinz-Paul Bonn. Besonders zuversichtlich seien die Anbieter von IT-Dienstleistungen und Software. Acht von zehn Unternehmen (81 bzw. 79 Prozent) gingen von Umsatzsteigerungen im kommenden Jahr aus. Mehr als die Hälfte der ITK-Unternehmen (57 Prozent) wollten zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Nur 12 Prozent befürchteten einen Stellenabbau. „Die Euro-Schuldenkrise und die Rezession in Südeuropa haben bislang kaum Auswirkungen auf die Branche in Deutschland“, betont Bonn.

Im laufenden Jahr werden die ITK-Umsätze um 2,8 Prozent wachsen, deutlich schneller als die Gesamtwirtschaft, so die Prognose. Der Markt überspringe mit 152 Milliarden Euro erstmals die 150-Milliarden-Euro-Marke. Auch für 2013 werde mit plus 1,6 Prozent ein Wachstum vorhergesagt, das über der Prognose der Bundesregierung für die Gesamtwirtschaft von 1,0 Prozent liege. „Das sind gute Aussichten für die weltweit wichtigste Hightech-Messe CeBIT im kommenden Jahr“, stellt der Bitkom-Vizepräsident fest.

Die CeBIT steht 2013 unter dem Motto „Shareconomy“. Dabei geht es um den Trend weg vom Besitzen und hin zum Nutzen und Teilen von Inhalten. So hat eine repräsentative Bitkom-Umfrage ergeben, dass schon heute fast die Hälfte der Internetnutzer (44 Prozent) Erfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen öffentlich machen und mit anderen teilen. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Studie: Westeuropa holt bei 5G-Mobilfunk rasant auf

Bei der Einführung der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ging es zunächst in Nordamerika und China flott voran. Doch inzwischen kaufen auch in Westeuropa immer mehr Menschen 5G-taugliche Smartphones und buchen die dazugehörigen 5G-Mobilfunkverträge.