9 C
Flensburg
Mittwoch, September 28, 2022

Microsoft verbietet Mitarbeitern von konkurrierenden Firmen die Teilnahme an der Partnerkonferenz (WPC) in Houston. Neben Google sind zwei weitere IT-Firmen betroffen.

Gestern begann die weltweite Partnerkonferenz (WPC) von Microsoft in Houston. Der Hersteller rechnet mit rund 15.000 Partnern aus über 150 Ländern. Nicht dabei sein können die Mitarbeiter von den IT-Konzernen Google, Salesforce und VMware. Microsoft schließt diese drei Firmen explizit auf seiner Anmelde-Seite für die WPC von einer Teilnahme aus. Es ist ein ungewöhnliches Vorgehen, bestimmte Firmen im Vorfeld von einer Konferenz auszuschließen. Darüber hinaus ist es merkwürdig, dass die Liste so kurz ist (wenn man schon eine solche Liste aufstellt). So ist Amazon beispielsweise ein großer Konkurrent im Bereich Cloud-Services. Darüber hinaus können Mitarbeiter von Apple, Oracle oder Red Hat an der Konferenz teilnehmen. Der Hersteller wollte dieses Vorgehen bislang nicht kommentieren.

Vorheriger Artikel
Nächster ArtikelExpert kauft 16 ProMarkt-Filialen

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

BGH verhandelt zu Infos über Herstellergarantien im Online-Handel

Wie viele Informationen zur Herstellergarantie müssen Händler den potenziellen Kunden und Kundinnen bei Käufen im Internet bieten? Darüber verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.