14.4 C
Flensburg
Mittwoch, August 10, 2022

Also Logistics vor dem Aus

Die Logistik-Tochter von Also soll einem Bericht zufolge im Juni 2016 geschlossen werden. Der Insolvenzverwalter konnte keinen Interessenten für die ehemalige Weltbild-Logistik finden.

Konnte offensichtlich keinen Käufer finden: Insolvenzverwalter Frank Kebekus
Die ehemalige Logistik-Sparte von Weltbild, die jetzt unter Also Logistics firmiert, soll Ende Juni 2016 geschlossen werden, wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer Wochenend-Ausgabe berichtet. Dies gehe aus einer Mitarbeiter-Information des Betriebsrates hervor. Insolvenzverwalter Frank Kebekus bestätigt, dass es keinen Interessenten gibt, der das angeschlagene Unternehmen weiterführen will. Bis zum 30. Juni 2016 will Weltbild noch die anfallenden Verluste übernehmen, wie die SZ erfuhr. Der Betriebsrat fordert nun, dass Weltbild den Logistiker zurückkaufen soll. Doch Weltbild-Haupteigner Dröge lehne das offensichtlich ab. Weltbild soll laut Insidern mit mehreren Dienstleistern verhandeln, die die Logistik billiger anbieten können.

Nach dem Scheitern von Sanierungsgesprächen wurde bei dem Logistiker Also Anfang Oktober das Insolvenzverfahren eröffnet. Ein Sprecher der Also Logistics Services GmbH in Augsburg machte Verdi und den Betriebsrat für das Scheitern der Sanierung verantwortlich. Im Jahr 2014 hatte die Also-Muttergesellschaft Droege den insolventen Weltbild-Konzern mehrheitlich übernommen. Der Logistikbereich wurde dann abgetrennt und an Also übergeben. Weltbild und der Logistikdienstleister gehören aber nach wie vor beide zum Droege-Konzern. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel