9.9 C
Flensburg
Samstag, Oktober 1, 2022

Steve Ballmer tritt zurück

CEO Steve Ballmer wird innerhalb der nächsten zwölf Monate zurücktreten, teilte Microsoft mit. In einer E-Mail an die Mitarbeiter begründet Ballmer den Schritt.

Microsoft-Chef Steve Ballmer wird seinen Posten innerhalb der kommenden zwölf Monate aufgeben, kündigte der Hersteller an. „Es ist nie der perfekte Zeitpunkt für einen solchen Wechsel, aber jetzt ist ein richtiger Zeitpunkt“, so Ballmer. Der Top-Manager leitet den US-Softwarekonzern seit dem Jahr 2000. Zuletzt wurde er häufig kritisiert: So brachte beispielsweise das Ende 2012 vorgestellte Betriebssystem Windows 8 nicht den gewünschten Erfolg. Und auch das Tablet „Surface“ blieb hinter den Erwartungen zurück.

Er werde solange noch auf seinem Posten bleiben, bis ein Nachfolger ernannt ist, hieß es. Für den Job kämen sowohl interne als auch externe Kandidaten infrage. Firmengründer Gates werde dem Gremium zur Suche eines neuen Vorstandschefs angehören. Da der Konzernumbau von Microsoft andauern werde, setzt der scheidende Ballmer auf eine langfristige Lösung. „Wir brauchen einen CEO, der für die neue Ausrichtung länger bleibt“, erklärte er.

Folgende E-Mail schrieb Ballmer an seine Mitarbeiter: „Es gibt nie eine perfekte Zeit für einen solchen Übergang, aber jetzt ist die richtige Zeit. Ich liebe diese Firma. Ich liebe es, dass wir geholfen haben, Computernutzung und PCs zu erfinden und zu verbreiten. Ich liebe es, dass wir große und waghalsige Wetten eingehen. Ich liebe es, dass wir auf andere Firmen zugehen und mit ihnen zusammenarbeiten, um gemeinsam Erfolg zu haben. Ich bin stolz auf das, was wir erreicht haben. Wir sind von 7,5 Millionen Dollar auf annähernd 78 Milliarden Dollar gewachsen, seitdem ich zu Microsoft gestoßen bin und wir sind von etwas über 30 auf fast 100.000 Mitarbeiter gewachsen. Ich fühle mich wohl, eine Rolle dabei gespielt zu haben und mich zu hundert Prozent emotional eingebracht zu haben. Wir haben mehr als eine Milliarde Nutzer und erwirtschaften für unsere Aktionäre einen stattlichen Gewinn. Wir haben unseren Aktionären mehr Gewinn und Bargeld geliefert als praktisch jede andere Firma der Welt. Ich bin begeistert von unserer Mission, die Welt zu mehr zu befähigen und glaube an unseren weiteren Erfolg. Ich schätze meine Microsoft-Beteiligung und freue mich darauf, Microsoft als einer der größten Anteilseigner zu begleiten. Das zu tun, ist schwierig für mich. Ich gehe diesen Schritt im besten Interesse der Firma, die ich liebe. Sie ist – neben meiner Familie und meiner engsten Freunde – das, was mir am meisten bedeutet. Microsoft hat seine besten Tage vor sich. Ihr seid Teil eines der besten Teams der Branche und habt die richtigen technologischen Werte. Wir können und werden keinen Schritt in dieser Umwälzung verpassen. Ich konzentriere mich darauf und treibe es voran und ich weiß, dass ihr dasselbe tut. Lasst uns Grund geben, auf uns selbst stolz zu sein. Steve“

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Managementwechsel bei Transcend

Fast dreißig Jahre war George Linardatos DACH-Chef von Transcend Information. Zum 30. September 2022 scheidet er aus dem Unternehmen aus und geht in den Ruhestand.