20.5 C
Flensburg
Samstag, Juli 20, 2024

Gartner: Mehr Schwierigkeiten für kleinere PC-Anbieter

Die PC-Verkäufe schrumpfen laut Gartner in den kommenden Jahre nicht weiter. Kleinere Anbieter würden es allerdings immer schwerer haben, so die Analysten.

Die PC-Verkäufe schrumpfen Marktforschern zufolge nach jahrelanger Talfahrt in den kommenden Jahre nicht weiter. Für das Jahr 2019 rechnet die Analysefirma Gartner mit dem Absatz von 273 Millionen Personal Computer nach 270 Millionen Geräten im vergangenen Jahr. Dabei werde der Rückgang bei klassischen Notebooks und Desktop-Rechnern durch den Anstieg bei der Geräteklasse der besonders leichten und dünnen Ultramobiles ausgeglichen. Kleinere Anbieter würden es allerdings weiterhin immer schwerer haben, mit den großen Playern mitzuhalten, sagte Gartner-Analyst Ranjit Atwal der Deutschen Presse-Agentur zur Vorstellung der Zahlen am Donnerstag.

Das Wachstum im Handy-Markt wird nach Einschätzung von Gartner zwar weitergehen, aber deutlich langsamer als in den vergangenen Jahren. Für 2019 rechnen die Analysten mit 1,95 Milliarden verkauften Mobiltelefonen nach 1,89 Milliarden Geräten im vergangenen Jahr. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nokia unter Druck

Die Nokia-Aktien haben am Donnerstag zu den großen Verlierern gehört.

Studie: Kreativität von KI-Textrobotern hat Grenzen

Generative KI-Systeme wie ChatGPT verblüffen häufig mit ausgefeilten und kreativen Texten. Aber können die KI-Textroboter auch so abwechslungsreich formulieren wie Menschen?

IT-Dienstleister Datev wächst weiter

Der Nürnberger Softwareanbieter Datev wächst dank einer Digitalisierungswelle im Umgang mit Steuerunterlagen weiter.