14.8 C
Flensburg
Montag, September 27, 2021

Materna-Gründer ziehen sich zurück

Die beiden Gründer des IT-Dienstleisters Materna ziehen sich aus der Geschäftsführung zurück. Die Nachfolge tritt ein neuer Geschäftsführer an.

Die Materna-Geschäftsführung: Helmut an de Meulen, Winfried Materna, Ralph Hartwig (v.l.n.r.)
Die beiden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter des Dortmunder IT-Dienstleisters Materna, Winfried Materna und Helmut an de Meulen, haben sich gemeinsam entschlossen, zum 31.3.2015 aus der Geschäftsführung der Materna GmbH und aller Tochterunternehmen auszuscheiden. Die Nachfolge werde ein neuer Geschäftsführer antreten, der das Unternehmen „ganzheitlich führen und langfristig weiterentwickeln soll“, teilte der Dienstleister mit. Der bisherige kaufmännische Geschäftsführer Ralph Hartwig setze seine Tätigkeit fort. Ein Auswahlprozess, um einen neuen Geschäftsführer zu finden, habe begonnen. Die beiden Gründer hatten bereits knapp 50 Prozent der Unternehmensanteile an ihre Kinder übergeben.

Winfried Materna und Helmut an de Meulen lenken seit der Gründung im Jahr 1980 die Geschicke des Unternehmens. Materna beschäftigt über 1.400 Mitarbeiter und kommt auf einen Jahresumsatz von rund 158 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr des Jahres 2014 verzeichnete der IT-Dienstleister ein Umsatzwachstum von rund 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel

Twitter-Chef Jack Dorsay

Twitter führt «Trinkgeld»-Funktion weltweit ein

Neben dem «Follow»-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass andere Nutzer dem Betreiber ein «Trinkgeld» schicken können. Twitter schließt mit der Funktion eine Lücke, die einige auf andere Plattformen treibt.