14.9 C
Flensburg
Donnerstag, Mai 19, 2022

Distribution verkauft mehr Monitore

Die deutsche Distribution konnte den Absatz von Monitoren im vierten Quartal steigern. Der Umsatz stagnierte allerdings. HP verteidigte seine Spitzenposition.

Der Absatz von Monitoren über die großen Distributoren stieg in Westeuropa im vierten Quartal 2016 um 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, so eine aktuelle Context-Studie. In Deutschland legten die Verkäufe um 2,5 Prozent zu. Für das Wachstum seien Low-End-Geräte im Business-Bereich sowie High-End-Consumer-Produkte verantwortlich gewesen, heißt es weiter. Im B2C-Bereich würden Curved-Monitore und hohe Auflösungen wie beispielsweise WQHD (Wide Quad High Definition) sowie 4K im Trend liegen. Geräte für den Gaming-Bereich waren sehr gefragt und legten in Westeuropa um 138 Prozent zu. «Obwohl mehr Stückzahlen abgesetzt wurden, stagnierten die Erlöse im Schlussquartal. Der durchschnittliche Verkaufspreis im Business-Bereich ging zurück», betont Context-Analyst Lachlan Welsh.

Doch nicht in allen Ländern gab es ein Wachstum: Eine rückläufige Entwicklung wurde in UK (-1,4 Prozent), Polen (-14,6 Prozent), Schweden (-3,5 Prozent) und Österreich (-3,8 Prozent) beobachtet. Bei den Herstellern konnte HP seine Spitzenposition mit einem Anteil von 18 Prozent halten. Dahinter folgen Samsung (13 Prozent) und Acer (9 Prozent Marktanteil). 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel