24.4 C
Flensburg
Dienstag, August 16, 2022

Imperva baut das Deutschland-Geschäft aus

Imperva, Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, investiert in den Zielmarkt Deutschland. In Deutschland wurden jetzt neue Stellen geschaffen und besetzt.

Andreas Moewes
Imperva, Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, investiert in den Zielmarkt Deutschland. Der deutschsprachige Raum sei einer von drei Regionen weltweit, in den Imperva zusammen mit dem Investor Thoma Bravo derzeit stark investiere, teilte das Unternehmen mit. Mit Lösungen aus dem Bereich Data- und Application-Security unterstützt Imperva Unternehmen dabei, Daten und Datenbanken zu schützen – vor allem auch vor dem Hintergrund der 2018 in Kraft getretetenen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des zunehmenden Datendiebstahls und -missbrauchs. In Deutschland wurden jetzt neue Stellen geschaffen und besetzt. Kai Zobel wird neuer Area VP EMEA Central und soll auch das Channel-Geschäft in DACH weiter ausbauen. Damit konnte er sich bereits bei Fortinet und Thales eSecurity beweisen und dort neue Vertriebsteams auf- und den Partner-Kanal ausbauen. Darüber hinaus war er bei Verizon Business, Cisco, Skybox Security und Utimaco beschäftigt.

Unterstützt wird er dabei von Alexander Krath und Andreas Moewes als Senior Account Executives DACH. Sie verstärken das Team in Deutschland seit Januar 2020 und sollen die Partner- und Kundenlandschaft weiter ausbauen. Krath war zuvor sowohl bei Fortinet, im Systemhaus, bei Resellern als auch bei einem Value Add Distributor als Key Account Manager im Channel tätig. Moewes war zuvor bei Siemens, Cisco, Forgerock, Thales eSecurity und Forescout beschäftigt. Weitere Mitarbeiter im Vertrieb, wie auch im Presales-Bereich sollen folgen.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel