3.2 C
Flensburg
Montag, Januar 25, 2021

Ingram Micro stimmt Verkauf zu

Broadliner Ingram Micro wird in einem Milliarden-Deal von Platinum Private Equity übernommen.

Alain Monié soll CEO von Ingram Micro bleiben
Broadliner Ingram Micro wird in einem Milliarden-Deal von Platinum Private Equity übernommen. Man habe dem Verkauf an den in Los Angeles ansässigen Finanzinvestor zugestimmt, teilte die Konzernmutter HNA Group am Mittwoch mit. Platinum Private Equity zahlt für den Distributor insgesamt 7,2 Milliarden Dollar. Der Deal soll Anfang 2021 abgeschlossen werden. Gerüchte über einen Verkauf von Ingram gibt es seit rund zwei Jahren. Die Konzernmutter HNA muss sich seit geraumer Zeit von Beteiligungen trennen, um ihre Schulden zu reduzieren. Über entsprechende Gespräche mit Platinum wurde erstmals im August berichtet. Zuvor war Ingram vier Jahre im Besitz des chinesischen HNA-Konzerns gewesen. Dieser hatte den Broadliner im Jahr 2016 für 6 Milliarden Dollar übernommen. Platinum Equity wurde im Jahr 1995 von CEO Tom Gores gegründet. Zu dem Finanzinvestor gehört auch das Basketball-Team Detroit Pistons.

«Ingram Micro ist ein Industrie-Leader und zählt zu den größten Unternehmen der Welt. Das wird ein sehr wichtiges Investment in unserem Portfolio sein», betont Platinum-Chef Gores. Alain Monié soll CEO von Ingram Micro bleiben und auch der Hauptsitz des Beoadliners soll sich künftig in Irvine in Kalifornien befinden, wie der Investor versichert.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel