11.8 C
Flensburg
Donnerstag, September 29, 2022

Microsoft zeigt die Zukunft von Windows

Microsoft stellte auf einem Launch-Event neue Details zu Windows 10 vor. Nutzer erhalten ein kostenloses Update. Highlight war jedoch mit „HoloLens“ eine neuartige Augmented-Reality-Brille.

Windows-Chef Terry Myerson hat auf dem Presse-Event in Redmond bekannt gegeben, dass Windows 10 im ersten Jahr nach Erscheinen der fertigen Version kostenlos angeboten wird. Diese Regelung gilt für alle Besitzer von Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1. Dafür sei keine Neuinstallation nötig, so Myerson weiter. Sowohl von Windows 7 als auch von Windows 8.1 aus sei eine entsprechende Upgrade-Installation möglich. Zudem gab der Anbieter einige neue Features der Software bekannt: Das überarbeitete Startmenü kann auf Bildschirmgröße erweitert werden. „Continuum“ fragt beim Trennen der Tastatur bei 2-in-1-Geräten, ob der Betriebsmodus umgeschaltet werden soll. Zudem ist der Sprachassistent „Cortana“, das Äquivalent von Apples „Siri“, nicht nur in Windows Phone, sondern künftig auch in den PCs und Tablets mit Windows 10 integriert. Cortana informiert dabei nicht nur über Termine und die Wetterlage, sondern durchsucht das System auch nach Daten und verschickt E-Mails. Unter „Universal Apps“ sind einige Anwendungen subsumiert, die auf Desktop und Smartphone den gleichen Programmcode verwenden. Dazu zählt beispielsweise ein spezielles Office für Windows Phones. Enthalten ist mit „Project Spartan“ außerdem ein neuer Browser, der mittelfristig den Explorer ersetzen soll. Der neue Browser bietet die Möglichkeit, via Tastatur oder Stift direkt auf der Webseite Kommentare einzufügen, diese zu teilen, einen neuen Lesemodus sowie die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Spiele auf der Xbox One Konsole lassen sich darüber hinaus direkt auf Windows 10 Tablets oder PCs streamen. Games können zudem mit Freunden auf verschiedenen Geräten gespielt werden. Spiele für die neue DirectX 12 Programmschnittstelle in Windows 10 sollen darüber hinaus „gravierende Verbesserungen“ in der Geschwindigkeit, Effizienz und Grafikkapazität bieten.

Doch nicht nur Details zu Windows 10 standen im Mittelpunkt der Pressekonferenz: Microsoft stellte zudem neue Hardware vor. „Surface Hub“ ist mit 84-Zoll als Mega-Tablet für die Gruppenarbeit im Büro konzipiert. Windows 10 enthält zudem eine ganze Reihe Programmierschnittstellen, die es Entwicklern erlauben soll, entsprechende holographische Anwendungen zu kreieren. Um die Möglichkeiten der Hologramme bei Windows 10 zu demonstrieren, zeigte Microsoft als Highlight des Abends die mitentwickelte Augmented-Reality-Brille „HoloLens“, laut Microsoft der fortschrittlichste holographische Computer der Welt. Das erste nicht kabelgebundene holographische Gerät benötigt keinerlei Verbindung zu PC oder Smartphone. Dabei sind neben der Grafikeinheit eine Kamera und eine neue Holographic Processing Unit (HPU), die die Umgebung des Nutzers interpretieren soll. Microsoft-CEO Satya Nadella sprach in Bezug auf die Brille von einem „magischen Moment“. Games wie „Minecraft“ oder Programme wie Skype könnten künftig in virtueller Realität und virtueller Interaktion genossen werden. Einen genauen Veröffentlichungszeitpunkt für Windows 10 nannte der Anbieter indes noch nicht. „Später im Jahr“, so die lapidare Zeitangabe von Windows-Chef Myerson. Die nächste technische Preview für die PC-Version von Windows 10 soll es für „Windows Insider“ in den nächsten Wochen geben. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel