21.1 C
Flensburg
Sonntag, August 7, 2022

Schwaches Weihnachtsgeschäft belastet Media Markt

Im ersten Quartal stagnierte der Umsatz von Media Markt/Saturn. Ein schwaches Weihnachtsgeschäft habe ein besseres Ergebnis des Metro-Konzerns verhindert.

„Ein verhaltenes Weihnachtsgeschäft hat am Ende eine bessere Entwicklung verhindert“, Metro-Chef Olaf Koch
Bei Media/Saturn stagnierte der Umsatz im ersten Quartal bei 6,6 Milliarden Euro. Auch in Deutschland konnten die Flächenmärkte nicht zulegen. Die Erlöse würden auf Vorjahresniveau liegen, so der Mutterkonzern Metro. Flächenbereinigt sei der Umsatz sogar leicht rückläufig gewesen. „Erfreulich“ sei die Entwicklung dagegen in Spanien und den Niederlanden gewesen. In Ungarn und der Türkei hätten man „deutlich zweistellige“ Wachstumsraten verzeichnet. Die Online-Umsätze habe Media/Saturn um mehr als 40 Prozent gesteigert. Dazu hätten sowohl die „sehr guten Mehrkanal-Umsätze“ als auch eine erfreuliche Entwicklung bei Redcoon beigetragen, teilte der Konzern mit. Im ersten Quartal seien 25 neue Media Markt-Standorte eröffnet worden.

Insgesamt fiel der Umsatz des Metro-Konzerns mit seinen Großmärkten, Media/Saturn, Kaufhof und den Real-Supermärkten im ersten Quartal um 3,3 Prozent auf 18,7 Milliarden Euro. Eine Ursache für die Entwicklung sei das mäßige Jahresendgeschäft gewesen. „Wir sind in einem weiterhin herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld insgesamt solide in das neue Geschäftsjahr gestartet, wobei ein verhaltenes Weihnachtsgeschäft am Ende eine bessere Entwicklung verhindert hat. Dennoch liegen wir sowohl bei der flächenbereinigten Umsatzentwicklung als auch beim währungs- und portfoliobereinigten Umsatzwachstum im Rahmen unserer Prognose“, so Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel