7.8 C
Flensburg
Donnerstag, April 18, 2024

Archos mit White Label-Produkten für Retailer

Hersteller Archos baut seine White-Label-Strategie mit Retailern aus. So wird das Android-Tablet des Anbieters beispielsweise von Toys’R’Us für ein Kinder-Gerät genutzt.

Archos  konzentriert sich auf Produkte auf Android-Basis, von Smartphones und Tablets bis hin zu Connected Objects. Jetzt hat der Hersteller sein Angebot für White Label Partner ausgebaut. So bietet Toys’R’Us im vierten Quartal das „tabeo e2 Tablet“ an. Dieses Tablet wurde speziell für Kinder entwickelt. Wie auch beim originalen tabeo, hat Archos das komplette System aus Hard- und Software für das tabeo e2 geliefert, das im Oktober für 150 Dollar in den USA erhältlich sein wird. Tesco vermarktet das „Hudl tablet“, das in den UK ab dem 30. September für 119 Euro auf den Markt kommen soll. Das „Quechua Phone 5“ von Decathlon ist ruggedised und speziell für Outdoor-Sport und -Aktivitäten entwickelt und ist in Frankreich ab Oktober für 229 Euro verfügbar. Außerdem hat Auchan Archos ausgewählt, um die Hardware und Software für die Google zertifizierten Smartphones und Tablets des Brand Qilive zu liefern. In Europa sind diese ab Oktober im Handel. CurriculumLoft schließlich liefert „Kuno IV Tablet“ seit August an Bildungs- und Schulanwendungen. 

„Diese wichtigen Partner haben Achos nicht nur wegen seines Hard- und Software-Wissens ausgewählt, sondern auch weil wir bereit waren, unser KnowHow im Android-Bereich zu teilen,” so Loic Poirier, CEO von Archos.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitkom: Ein Drittel nutzt Tracking-Devices

Tracking-Devices auf dem Vormarsch: 8 von 10 Deutschen (79 Prozent) haben von solchen Tracking-Anwendungen schon einmal gehört oder gelesen, ein Drittel (35 Prozent) hat sie schon einmal genutzt.

IT-Netzwerk Kiwiko stellt sich neu auf

Das IT-Expertennetzwerk Kiwiko stellt sich neu auf. Der Gründer und langjährige Vorstand Matthias Jablonski tritt zurück.

Digital-Ranking der Bundesländer: Hamburg vor Berlin und Bayern

Wie digital sind die 16 Bundesländer? Ein neuer Länderindex des Branchenverbandes Bitkom soll diese Frage beantworten. Der Verband will mit dem Ranking Fortschritte und Defizite vergleichbar machen.