15.9 C
Flensburg
Donnerstag, Mai 23, 2024

Ricoh zeigt seinen ersten 3D-Drucker

Ricoh stellt seinen ersten 3D-Drucker unter der eigenen Marke vor. Bislang vertrieb der Hersteller nur die Produkte von Drittanbietern.

Mit dem AM S5500P stellt Ricoh im November auf der formnext in Frankfurt seinen ersten 3D-Drucker unter der eigenen Marke vor. Die Markteinführung in Europa ist für Mitte 2016 geplant. Das Modell verarbeitet die Materialien Polypropylen (PP) sowie Polyamid 6 (PA6), die für Hersteller, insbesondere in der Automobilindustrie, von Bedeutung sind. Zur Herstellung robuster Objekte nutzt der AM S5500P ein additives Fertigungsverfahren, das unter dem Begriff SLS bekannt ist. Bei dieser Technologie wird ein pulverförmiges Material mit einem Laser zum Sintern bestrahlt. Zusätzlich zu den gängigen Polymeren wie PA 11 oder PA12 können die universell anwendbaren und hochfunktionalen Materialien PA6 und PP genutzt werden.

Im September vergangenen Jahres startete Ricoh einen Geschäftsbereich für additive Fertigung. Bisher vertrieb der Hersteller 3D-Drucker von Drittherstellern. Dazu zählen beispielsweise 3D-Drucker der Marke Leapfrog, die sowohl im Direktvertrieb als auch im Channel erhältlich sind.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aktien: Microsoft auf Rekordhoch und Nvidia kurz davor

Dank des Boom-Themas Künstliche Intelligenz (KI) sind die Aktien von Microsoft am Dienstag auf ein Rekordhoch gesprungen.

Studie: Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel

Das jahrelang rasante Wachstum des Onlinehandels hat sich etwas verlangsamt. Nicht verlangsamt haben sich die Aktivitäten der Cyberbetrüger, die auf der E-Commerce-Welle reiten - im Gegenteil.

Nvidias Rekordlauf geht dank KI-Boom weiter

Nvidia stellt wie kaum ein anderes Unternehmen die technische Plattform für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz. Das spült der Chipfirma Milliarden in die Kassen.
ANZEIGE