3.7 C
Flensburg
Dienstag, April 23, 2024

Neuer Profi-VPN-Router von Lancom

Lancom bringt einen neuen VPN-Router, der Gigabit-Geschwindigkeit erreicht und für Unternehmen, Filialen oder Hotels mit hohem Bandbreitenbedarf geeignet ist.

Lancom bringt mit dem VPN-Router „1781EW+“ den High-Performance-Nachfolger des „1781EW“ auf den Markt. Dank Hardware-NAT für IP-Verbindungen erreicht er echte Gigabit-Geschwindigkeit, die in dieser Geräteklasse Maßstäbe setzen soll. Selbst mit aktiver VPN-Verschlüsselung biete er einen Netto-Durchsatz von mehr als 200 MBit/s im Internet. Er ist für Unternehmen, Filialen, Home-Offices, öffentliche Einrichtungen, Krankenhäuser oder Hotels mit hohem Bandbreitenbedarf geeignet. Der Router verfügt über ein integriertes 450 MBit/s WLAN-Funkmodul, das bedarfsweise im 2,4- oder 5-GHz-Frequenzbereich funkt. So können WLAN Clients mit IEEE 802.11n eingebunden werden. Des Weiteren verfügt der Profi-Router über einen integrierten Gigabit-Ethernet-Port als WAN-Schnittstelle zum Anschluss an ein beliebiges VDSL-, ADSL-, SDSL- oder Kabel-Modem für den Internetzugang. Im Bedarfsfall lässt sich das Gerät auch hinter einen vom Provider zur Verfügung gestellten Router schalten. Dank des integrierten Green-Gigabit-Ethernet-Switches und seines lüfterlosen Designs soll er besonders wenig Strom verbrauchen.

Vier frei konfigurierbare Ports können beliebig eingerichtet werden. Load-Balancing über bis zu vier WAN-Anbindungen ermöglicht die gleichzeitige Nutzung mehrerer Internetanschlüsse zur Steigerung der Gesamtbandbreite. Über den High-Speed USB 2.0 Port lassen sich USB-Geräte, wie zum Beispiel Drucker oder Speichermedien anschließen. Der „1781EW+“ ist ab Juni zum gleichen Preis wie sein Vorgänger für 629 Euro verfügbar. Das Gerät bietet serienmäßig 5 IPSec-VPN-Kanäle, die sich mit einer Zusatzoption auf 25 Kanäle aufstocken lassen. Optional können ein datenbankbasierter Internet-Content-Filter für bis zu 100 User und eine Public Spot Option für den Betrieb von öffentlichen WLAN-Zugängen freigeschaltet werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nokia weiter von schwacher Nachfrage belastet

Der Netzwerkausrüster Nokia ist im ersten Quartal angesichts einer schwachen Nachfrage aus der Telekommunikationsindustrie weiter unter Druck geraten.

Kreise: Microsoft kann EU-Untersuchung seiner OpenAI-Beteiligung vermeiden

Microsoft kommt laut Insidern um eine formelle Untersuchung seiner Milliarden-Investition in den KI-Entwickler OpenAI durch die EU-Kommission herum.

Boll vermarktet neuen Thin Client von Kaspersky

Der IT-Security-VAD Boll Engineering hat den Vertrieb für die aktuelle, verbesserte Version Kaspersky Thin Client 2.0 aufgenommen.