13.6 C
Flensburg
Dienstag, Juni 28, 2022

Das sind die Top-Seller im Jahresendgeschäft

70 Prozent der Deutschen wollen zu Weihnachten ITK-Produkte verschenken. Ganz oben auf den Wunschzetteln stehen Tablets und Smartphones. Die Top-Seller im Überblick.

Das sind die Top-Seller im Jahresendgeschäft
Hightech-Produkte stehen zu Weihnachten auf den Wunschzetteln der Deutschen wieder ganz weit oben. Am gefragtesten sind in diesem Jahr Tablets und Smartphones. Fast jeder vierte Bundesbürger will einen Tablet PC oder ein Smartphone (jeweils 23 Prozent) verschenken oder plant eine Anschaffung rund ums Fest, so das Ergebnis einer Bitkom-Umfrage. Im vergangenen Jahr wollten erst 18 Prozent der Bundesbürger ein Tablet zu Weihnachten kaufen und 21 Prozent ein Smartphone. Günstig für das Weihnachtsgeschäft wirke sich bei den Tablets der Trend zu kleineren Geräten mit Bildschirmdiagonalen von 7 oder 8 Zoll aus. Einige Modelle seien schon für unter 100 Euro zu haben.

Insgesamt planen 70 Prozent der Bundesbürger, Computer, Unterhaltungselektronik, Mobilgeräte und Co. zu Weihnachten zu verschenken oder sich selbst anzuschaffen. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar drei Viertel (78 Prozent). Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wollten erst 62 Prozent aller Bundesbürger ITK-Geräte zum Fest kaufen und im Jahr 2009 sogar nur 40 Prozent. Im Ranking der beliebtesten Hightech-Käufe zu Weihnachten liegen Flachbildfernseher mit 13 Prozent auf Platz drei. Weitere begehrte Weihnachtsgeschenke sind E-Book-Reader. Rund jeder achte Bundesbürger (12 Prozent) möchte sich ein solches Gerät zum Fest zulegen. Auch Spielkonsolen (10 Prozent) gehören wieder zu den beliebtesten Produkten zu Weihnachten. Immerhin 9 Prozent der Bundesbürger wollen eine Smartwatch verschenken oder sich selbst zu Weihnachten besorgen. „Die intelligenten Uhren gehören zum ersten Mal zu den begehrtesten Geschenken“, so Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Viele Modelle wurden erst in diesem Jahr vorgestellt. In der Regel lassen sie sich kabellos mit dem Smartphone verbinden. Dadurch zeigt die Uhr eingehende Anrufe, SMS und E-Mails an – das Smartphone selbst kann dabei in der Tasche bleiben. Zu einer etwas pessimistischeren Einschätzung kam das Marktforschungsinstitut Gartner, das prognostizierte, dass Smart Watches im diesjährigen Weihnachtsgeschäft keine Rolle spielen würden.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel