7 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Weltweiter Security-Markt legt leicht zu

Der Markt für Security-Software legte im vergangenen Jahr leicht zu. Zwei Anbieter verzeichneten Umsatzrückgänge. Erstmals schafft ein großer IT-Konzern den Sprung in die Top-3.

Laut dem IT-Marktforschungsunternehmen Gartner betrug der weltweite Umsatz mit Security-Software im vergangenen Jahr 19,9 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut Gartner fiel das Wachstum geringer als erwartet aus. Die Gründe hierfür seien die Kommodifizierung von wichtigen Teilsegmenten wie beispielsweise Endpoint Security und der Umsatzrückgang bei zwei von fünf Top-Anbietern. Symantec führt den Markt nach Umsätzen nach wie vor an. Die Erlöse des Herstellers gingen allerdings leicht zurück. Der Marktanteil des Security-Spezialisten liegt jetzt bei 18,7 Prozent (-0,3 Prozent). Dahinter folgen McAfee (Marktanteil 8,7 Prozent), IBM (5,7 Prozent), Trend Micro (5,6 Prozent) und EMC (3,8 Prozent).

Trend Micro büsste 5,3 Prozent ein und wurde von IBM überholt. Erstmals seit vielen Jahren sei es mit IBM einem Generalisten mit breitem Portfolio gelungen, sich unter den drei führenden Security-Anbietern zu platzieren, so Gartner-Analyst Ruggero Contu. 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Intel greift Nvidia bei KI-Chips an

Intel will mit einem neuen Chip gegen die Dominanz von Nvidia bei Technik für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz ankämpfen.

Telekom-Chef mahnt schnellere Genehmigungen von Mobilfunk-Masten an

Um beim Handynetz-Ausbau weiter voranzukommen, mahnt Telekom-Chef Tim Höttges schnellere Behördenverfahren an.

Bericht: Salesforce peilt Übernahme von Informatica an

Der SAP-Rivale Salesforce will einem Pressebericht zufolge den Datenmanagementsoftware-Anbieter Informatica übernehmen.