13.9 C
Flensburg
Montag, Juni 27, 2022

Oracle holt Channel-Manager von HP

Oracle will offensichtlich Channel-freundlicher werden und stellt dafür Manager von HP ein: Rich Geraffo wird von Mark Hurd zum neuen Channel-Chef ernannt. Doch ein anderer „geheimer“ Neuzugang scheint fast wichtiger zu sein.

Rich Geraffo, neuer Channel-Chef von Oracle
Mark Hurd, President von Oracle, hat Rich Geraffo zum neuen Channel-Chef ernannt. Geraffo war zuletzt bei Hewlett-Packard für das Enterprise-Business in Nordamerika verantwortlich. Weitere Stationen seiner Karriere waren VMware, BEA und IBM. Geraffo soll das Partnernetzwerk von Oracle, das derzeit 25.000 Mitglieder umfasst, weiter ausbauen. Außerdem soll er neue Initiativen verabschieden, damit die Partner höhere Umsätze mit Oracle erzielen können. Er berichtet künftig direkt an Mark Hurd. Zuvor wechselten bereits der Distributions-Chef von HP, Gary Koopman, und Tom LaRocca, der einen entscheidenden Anteil an „HP PartnerOne“ haben soll, zu Oracle. 

Doch ein anderer Neuzugang soll für die Channel-Entwicklung des Software-Konzerns noch wichtiger sein, berichtet das US-Magazin crn.com: Mitch Breen, zuvor 20 Jahre bei EMC beschäftigt, soll eine Schlüsselfigur beim Aufbau des Channel-Programms des Storage-Herstellers gewesen sein. Zuletzt war er für die weltweite Channel-Strategie verantwortlich. Er soll bereits im Juni zu Oracle gestoßen sein, doch der Hersteller wollte dies dem US-Magazin nicht bestätigen. Er soll dem Bericht zufolge künftig eng mit Geraffo zusammenarbeiten. Die Neuverpflichtungen können als Indiz gewertet werden, dass der Hersteller künftig mehr Geschäft indirekt abwickeln will. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

US-Regierung will Abwehrriegel gegen chinesische Apps errichten

30 Jahre digitaler Mobilfunk – Vom «Knochen» zum Smartphone

Die ersten Mobiltelefone, die vor 30 Jahren eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter einleiteten, waren noch so schwer wie ein Vollkornbrot. Am Anfang wussten die Verbraucher noch nicht viel damit anzufangen. Das sollte sich aber schnell ändern.