21.1 C
Flensburg
Sonntag, August 7, 2022

Microsoft verschenkt Windows an Hardware-Partner

Microsoft will seinen Hardware-Partnern Windows für spezielle Devices kostenlos zur Verfügung stellen. Außerdem hat der Anbieter auf der Build ein Update für Windows 8.1 angekündigt.

Microsoft hat auf seiner Entwicklerkonferenz Build in San Francisco angekündigt, Hersteller bei der Produktion von Geräten zu niedrigen Preisen zu unterstützen. Damit könnten Produzenten von Low-cost Hardware ihre Geräte im hart umkämpften Markt für Smartphones,Tablets und PCs künftig besser platzieren. So will der Hersteller seinen Hardware-Partnern Windows kostenlos zur Verfügung stellen. Die neue Regel soll für Smartphones und Tablets mit einer Bildschirmgröße unter 9 Zoll gelten.

Außerdem hat Microsoft in Los Angeles ein Update seines Betriebssystems Windows 8.1 vorgestellt. Das Update ist ab dem 8. April 2014 verfügbar. Das neue Programm biete eine Reihe von Verbesserungen, die vor allem auf eine intuitivere und schnellere Bedienbarkeit setzen würden, so der Hersteller. Geräte und Plattformen sollen künftig stärker miteinander vernetzt werden: So arbeiten beispielsweise Windows 8.1 Update und das in San Francisco ebenfalls neu vorgestellte Windows Phone 8.1 zu einem großen Teil mit denselben Programmierschnittstellen (API) und denselben Visual Studio-Bibliotheken, was die Entwicklung von Apps für die beiden Plattformen deutlich erleichtere. Gleichgültig, in welcher App man sich gerade befindet: Bewegt man die Maus bei dem Update an den oberen Bildschirmrand, erreicht man Basisfunktionen wie Fenster minimieren oder Programm beenden. Das Bewegen an den unteren Rand des Bildschirms öffnet die Taskbar für das schnelle Starten von oder den Wechsel zu anderen Apps und Anwendungen. Der bereits bekannte Rechtsklick auf Live-Kacheln und Bildschirmabschnitte (inklusive der entsprechenden Touchpad-Funktionen) wurde erweitert und bringt nun ein Menü mit häufig verwendeten Befehlen auf den Bildschirm. Befinden sich die Nutzer in einer der Apps von Windows 8.1, erscheinen die Steuerungselemente, wenn man über eine der Apps in der Taskbar fährt. So kann man jederzeit weiterschalten oder pausieren, ohne die eigentlich aktive Anwendung zu verlassen. Nach dem Start von Windows 8.1 Update befindet man sich entweder auf dem Startbildschirm oder auf dem bekannten Desktop – die Wahl hat der Anwender seinen Vorlieben entsprechend. 

Mit Windows 8.1 Update ist es nun möglich, neben den Desktop-Anwendungen und Lieblings-Webseiten auch Anwendungen aus dem Windows Store in der Taskbar zu verankern. Dadurch haben die Nutzer sofort schnellen Zugriff auf alle Anwendungen und Webseiten, die für sie wichtig sind. Der Zugriff auf die Taskleiste ist zudem mit der Maus von jedem Bildschirm und aus jeder Anwendung heraus möglich. So geht der Wechsel zwischen geöffneten Apps und solchen Anwendungen, die erst von der Taskbar aus gestartet werden müssen, schneller von der Hand. Zudem ist der Windows Store bei Windows 8.1 Update fest mit der Taskbar verbunden, so dass er ab sofort immer nur einen einzigen Klick oder Tap weit entfernt ist. Microsoft hat die Systemanforderungen für Windows 8.1 Update gesenkt. So läuft das System schon auf Rechnern mit nur 1 GB Arbeits- und 16 GB Festplattenspeicher.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel