-1.2 C
Flensburg
Samstag, Dezember 10, 2022

Microsoft verliert deutsche Top-Managerin an HP

Angelika Gifford wechselt von Microsoft zu HP. Sie wird Mitglied der deutschen HP-Geschäftsführung und leitet den Software-Vertrieb in der DACH-Region.

Microsoft verliert deutsche Top-Managerin an HP
Mehr als 20 Jahre lang arbeitete Angelika „Angie“ Gifford für Microsoft Deutschland. Die „Managerin des Jahres 2009“ war ein halbes Jahrzehnt lang Mitglied der Geschäftsleitung und dort hauptsächlich zuständig für das Geschäft mit der öffentlichen Hand. Nun kehrt die Top-Managerin Microsoft den Rücken und heuert bei Hewlett-Packard an, berichtet das Manager Magazin. Das Magazin vermutet, dass ihr früherer Microsoft-Kollege Heiko Meyer, inzwischen Deutschland-Chef von HP, für den Wechsel verantwortlich war. Gifford soll Mitglied der deutschen HP-Geschäftsführung und zuständig für den Software-Vertrieb für Deutschland, Österreich und der Schweiz werden.

Im Sommer 2012 kehrte die Managerin nach einem einjährigen Sabbatical wieder zu Microsoft zurück. Seit Januar 2007 leitete sie als Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland die Vertriebsorganisation Public Sector und war damit für Vertrieb und Marketing von Microsoft Produkten für die öffentliche Verwaltung, den Bildungs-Sektor und das Gesundheitswesen zuständig. Gifford hat sich öffentlich immer wieder zu Wort geäußert, wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Förderung von Frauen und generell um „Diversity“ geht. Im April 2012 wurde sie in den Aufsichtsrat der TUI berufen. Gifford kehrte zu diesem Zeitpunkt nicht in die deutsche Microsoft-Organisation zurück, sondern übernahm in der Europäischen Services Organisation die Leitung des Public Sectors. Sie berichtete dort an Marc Roussel, Vice President EMEA Services.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Der gläserne Kunde – Sparen per App im Trend

Langsam wird es unübersichtlich auf dem Smartphone: Wer angesichts der Inflation die besten Angebote nutzen will, braucht in immer mehr Geschäften eine zusätzliche App. Verbraucherschützer betonen: Auch diese Rabatte haben ihren Preis.