3.7 C
Flensburg
Dienstag, April 23, 2024

Microsoft bestätigt Entlassungen

Microsoft hat Entlassungen in einer «kleineren Anzahl» bestätigt. Die Maßnahmen seien im Zusammenhang mit einer «strategischen Ausrichtung» zu sehen.

Microsoft hat Entlassungen in einer «kleineren Anzahl» bestätigt. Die Maßnahmen seien im Zusammenhang mit einer «strategischen Ausrichtung» zu sehen. Doch im Jahresverlauf plane der Tech-Gigant, weitere Einstellungen vorzunehmen. Von den Entlassungen hatte zuerst der US-Nachrichrendienst Bloomberg berichtet. «Es gibt Entlassungen in einer kleineren Anzahl, die Tätigkeitsfelder der Mitarbeiter entfallen», wird ein Firmensprecher in US-Medien zitiert. Die sei das Resultat einer strategischen Neuausrichtung, wie alle Firmen unterziehe auch Microsoft regelmäßig seine einzelnen Geschäftsfelder einer entsprechenden Überprüfung.

Microsoft beschäftigt rund 181.000 Mitarbeiter. Die Maßnahme soll weniger als 1 Prozent der Belegschaft betreffen. In welchen Bereichen oder in welchen Regionen der Rotstift angesetzt wird, ist nicht bekannt. Zuletzt wurde häufiger über Entlassungen in US-Technologiekonzernen berichtet. Entsprechende Berichte gab es erst vor wenigen Tagen über den Softwarekonzern Oracle. Microsoft begann mit seinem Fiskaljahr 2023 zum ersten Juli. Die Zahlen für das Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres sollen zum Monatsende vorgelegt werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Boll vermarktet neuen Thin Client von Kaspersky

Der IT-Security-VAD Boll Engineering hat den Vertrieb für die aktuelle, verbesserte Version Kaspersky Thin Client 2.0 aufgenommen.

Ausblick: SAP mit steigendem Ergebnis erwartet

SAP-Chef Christian Klein hat den Anlegern in Aussicht gestellt, dass es dieses Jahr vor allem beim Cloudwachstum und dem bereinigten operativen Ergebnis weiter schwungvoll nach oben geht.

Auftragseingang des Chipausrüsters ASML bricht ein

Die Nachfrage beim Chipausrüster ASML entwickelt sich schwächer als erwartet.