19.4 C
Flensburg
Sonntag, August 14, 2022

Lancom steigt in neue Geschäftsfelder ein

Netzwerk-Hersteller Lancom peilt in diesem Jahr eine Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent an. Wachsen will der Anbieter künftig über den TK-Fachhandel und das Security-Segment.

Lancom-Geschäftsführer Stefan Herrlich im Gespräch mit ChannelObserver
Das Jahr 2013 wird für Lancom wieder mit einem zweistelligen Umsatzwachstum zu Ende gehen. Geschäftsführer Stefan Herrlich geht im Gespräch mit ChannelObserver von einem Umsatzwachstum „zwischen 15 und 20 Prozent“ aus. Der WLAN-Markt wachse nach wie vor zweistellig. In diesem Segment liegt der Anbieter laut den Marktforschern von der GfK auf dem zweiten Rang hinter Platzhirsch Cisco. „Die steigenden Absatzzahlen von Smartphones und Tablets treiben weiterhin die WLAN-Entwicklung“, so Herrlich. Der Router-Markt, das zweite wichtige Standbein von Lancom, sei dagegen „weitgehend gesättigt“. Aber auch in diesem Markt für Ersatzbeschaffungen hätte der Hersteller zweistellig zugelegt. „Wir haben auch von dem gestiegenen Sicherheitsbewusstsein nach dem NSA-Skandal profitiert. Hilfreich war in diesem Zusammenhang unsere BSI-Zertifizierung“, betont Herrlich. Im Mai dieses Jahres erhielten die Hochsicherheits-VPN-Router von Lancom vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Zertifizierung mit der Stufe CCEAL 4+ nach dem Common Criteria-Standard. 

Die BSI-Zertifizierung soll auch dazu beitragen, neue Wachstumsfelder zu erschließen. „Wir erscheinen dadurch im Kontext von IT-Security-Lösungen“, so der Lancom-Geschäftsführer. Um diesen Bereich zu adressieren, prüft der Hersteller derzeit die Zusammenarbeit mit einem Security-Distributor. Bislang vertreibt das Unternehmen seine Produkte über die Broadliner Ingram Micro, Tech Data und Also sowie über Allnet, LED Datentechnik und Wortmann. Darüber hinaus will der Hersteller künftig den TK-Channel erschließen. Dort sei Lancom bislang „kaum präsent“. Seit Juli arbeitet das Unternehmen mit dem TK-Händlerbund GFT zusammen. „Im Telekommunikatons-Bereich gibt es aber noch weitere Wachstumsmöglichkeiten“, ist Herrlich überzeugt.

Lancom will jedoch nicht nur neue Bereiche besetzen, auch das bestehende Dienstleistungs-Angebot soll erweitert werden. So sollen dem Handel im nächsten Jahr neue Services zur Verfügung gestellt werden. Den Start macht die professionelle WLAN-Ausleuchtung. Der Hersteller will diese Leistung auch als Lancom-Service anbieten, den die Partner dann beim Kunden umsetzen können. In der DACH-Region arbeitet der Netzwerk-Spezialist derzeit mit 5.900 Partnern zusammen, 600 neue Händler kamen in diesem Jahr hinzu. Der Umsatz über die 80 LSP-Partner (Lancom Solution Partner) konnte um 30 Prozent gesteigert werden. Die Erlöse über LAP-Partner (Lancom Advanced Partner) wuchsen um 20 Prozent. „Wir konzentrieren uns aber nicht nur auf die großen Partner. Auch kleine Fachhändler werden von unserem Außendienst vor Ort besucht“, so Herrlich. Neu aufgesetzt hat die Firma Lead-Generierung und -Management. „Wir generieren ab Januar jochqualifizierte Leads und geben sie an unsere Partner weiter“, kündigt der Lancom-Geschäftsführer an. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel