1.9 C
Flensburg
Mittwoch, Februar 28, 2024

Apple schafft iPhone-Rekord

Apple konnte im abgelaufenen dritten Quartal 31,2 Millionen iPhones verkaufen und damit einen neuen Rekord aufstellen. Doch Gewinn und Abverkäufe von iPads und Macs gingen zurück.

Viel wurde von Apple im dritten Quartal des Fiskaljahres nicht erwartet. Und viel ist auch nicht eingetroffen, könnte man hinzufügen: Zwar konnte der Konzern 31,2 Millionen iPhones verkaufen, ein Rekord für das „Juni-Quartal“. Und auch der Umsatz konnte leicht auf 35,3 Milliarden Dollar gesteigert werden. Im Vorjahresquartal waren es noch 35 Milliarden. Doch der Gewinn gab von 8,8 Milliarden Dollar auf jetzt 6,9 Milliarden nach. Rückgänge auch bei den Abverkäufen von iPads und Macs: Nur noch 14,6 Millionen iPads gingen über den Tisch, verglichen mit 17 Millionen im Vorjahresquartal. Apple verkaufte außerdem 3,8 Millionen Macs, ein Jahr zuvor waren es noch 4 Millionen.

„Wir sind stolz auf dieses Quartal. Es gab einen neuen iPhone-Rekord und auch der Umsatz konnte dank iTunes, Software und Dienstleistungen gesteigert werden“, so CEO Tim Cook. Der Konzern sei „aufgeregt“ wegen der neuen Versionen von iOS7 und OS X Mavericks, so Cook weiter. Zu den von der Gemeinde erwarteten neuen Produkten gab es lediglich einen knappen Hinweis: Sie sollen im Herbst und im Jahresverlauf 2014 kommen. 

Für das vierte Quartal rechnet der Hersteller mit einem Umsatz zwischen 34 und 37 Milliarden Dollar. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

COO Maria Martinez verlässt Cisco

In Folge des angekündigten Arbeitsplatzabbaus und der Übernahme von Splunk wird COO Maria Martinez den Netzwerk-Primus verlassen.

Sysob: Neuzugang im Channel-Account-Team

Lukas Hitzler ist ab sofort als Channel Account Manager beim Distributor Sysob tätig.

PC-Primus Lenovo kehrt zu Wachstum zurück

Das Geschäft des weltgrößten PC-Herstellers Lenovo ist im vergangenen Quartal erstmals seit dem Ende des Corona-Booms in der Branche wieder gewachsen.