6.6 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Apple profitiert von iPhone-Abverkäufen

Apple konnte in den vergangenen drei Monaten Umsatz und Ergebnis steigern. Dabei profitiert der Konzern von den iPhone-Abverkäufen. Das Geschäft mit Tablets schwächelt.

Im dritten Quartal seines Fiskaljahres, das im Juni zu Ende ging, erwirtschaftete Apple einen Gewinn in Höhe von 7,7 Milliarden Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verbesserte um sechs Prozent auf 37,4 Milliarden Dollar. Dabei profitierte der Hersteller von den iPhone-Verkäufen: Der Absatz legte um 13 Prozent auf 35,2 Millionen Geräte zu. Das Geschäft mit Tablets schwächelt dagegen. Der Anbieter verkaufte 13,28 Millionen iPads, das entspricht einem Rückgang in Höhe von neun Prozent.

„Unser Quartal war von dem starken Absatz von iPhones und Macs geprägt. Die Umsätze über unser Ecosystem konnten wir darüber hinaus kontinuierlich steigern. Wir sind auf unsere neuen Produkte und Services gespannt, die wir demnächst vorstellen werden“, betont CEO Tim Cook. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Studie: Mangel an IT-Fachkräften droht sich dramatisch zu verschärfen

IT-Fachkräfte werden in Deutschland schon heute dringend gebraucht. Eine Studie sagt eine dramatische Verschärfung der Lage voraus. Doch wie könnte die Lücke auf dem Arbeitsmarkt geschlossen werden?

Kreise: Rund jedes siebte iPhone in Indien hergestellt

Apple hat Kreisen zufolge im vergangenen Geschäftsjahr rund jedes siebte iPhone in Indien herstellen lassen und sich damit weiter unabhängiger von China gemacht.

SAP-Betriebsratschef: «So großzügige Abfindungen, dass es dumm wäre zu bleiben»

Der Betriebsratschef des Walldorfer Softwareherstellers SAP, Eberhard Schick, begrüßt laut einem Magazinbericht Abfindungsregelungen bei dem geplanten Stellenabbau.