7.7 C
Flensburg
Donnerstag, Februar 22, 2024

Adobe kauft Figma für 20 Milliarden Dollar

Der Software-Anbieter Adobe will sein Geschäft mit der Übernahme der Web-Design-Plattform Figma verstärken.

Der Software-Anbieter Adobe will sein Geschäft mit der Übernahme der Web-Design-Plattform Figma verstärken. Die Unternehmen haben sich auf einen Kaufpreis von rund 20 Milliarden Dollar (etwa 20 Mrd Euro) geeinigt, wie Adobe am Donnerstag in San Jose mitteilte. Der Betrag soll in bar und eigenen Aktien gezahlt werden.

Figma wurde 2012 gegründet, das Start-up ist auf kollaborative Software-Tools zum Erstellen von Web-Designs spezialisiert. Zu seinen Kunden zählen nach eigenen Angaben große Tech-Unternehmen wie Airbnb, Google, Spotify, Netflix und Twitter. Adobe will die Übernahme im kommenden Jahr abschließen, sofern Aufseher und Aktionäre zustimmen.

Bei Anlegern kam der Plan zunächst nicht gut an: Adobes Aktien reagierten vorbörslich mit einem über zehnprozentigen Kursrutsch. Der einstige Wall-Street-Liebling steht am Finanzmarkt schon länger unter Druck – in den vergangenen zwölf Monaten ist die Aktie mit über 40 Prozent ins Minus geraten. Figma ist nicht an der Börse notiert. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Microsoft: Umfassendes Investitionsprogramm für Deutschland

Microsoft wird am Freitag in Berlin ein umfassendes Investitionsprogramm für den Standort Deutschland bekannt geben.

TD Synnex eröffnet Maverick-Showroom

Maverick, der A/V-Spezialist der TD Synnex, eröffnet am Donnerstag, den 14. März 2024, den neuen Showroom in der Niederlassung in München.

Tech-Giganten schließen Abkommen gegen KI-Wahlmanipulationen

Führende Technologieanbieter wollen verhindern, dass von Künstlicher Intelligenz (KI) erstellte Inhalte die politischen Wahlen rund um den Globus beeinträchtigen.