15.9 C
Flensburg
Sonntag, Juni 26, 2022

Preispanne bei Notebooksbilliger

Heftige Panne bei Notebooksbilliger: Im eBay-Shop des Etailers waren Notebooks und Fernseher für 5,99 Euro zu haben. Kunden griffen massenweise zu.

Store von Notebooksbilliger: Preispanne im eBay-Shop
Smartphones, Notebooks und Fernseher für nur für 5,99 Euro. So lauteten die unglaublichen Angebote im eBay-Store von Notebooksbilliger. Eine Panne des Online-Händlers sorgte dafür, dass die Produkte zum „Sofortkauf“ zu diesem Dumping-Preis angeboten wurden, berichtet die Hamburger Morgenpost. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprachen sich die Angebote in der Online-Community rum, zahlreiche Kunden griffen zu. Später wurde der Fehler bemerkt und die Angebote storniert. „Der Inhaber dieses eBay Shops ist zurzeit abwesend. Bitte fügen Sie diesen eBay Shop zu Ihren Favoriten hinzu und besuchen Sie uns bald wieder“, heißt es jetzt beim eBay-Store von Notebooksbilliger.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob Notebooksbilliger die Geräte auch zu diesem Preis ausliefern muss. Wie ein betroffener Kunde schreibt, begründete das Unternehmen die Panne in einer Mail als „bedauerlichen Fehler in der Datenverarbeitung“. Die Firma erklärt zudem, dass „aufgrund des offensichtlichen Preisfehlers ein Kaufvertrag zwischen Ihnen und der notebooksbilliger.de AG nicht zustande gekommen ist.“ Unterstützung erhält der Etailer vom Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke: Der Vertrag per Sofortkauf könne aufgrund einer wirksamen Anfechtung rückwirkend unwirksam sein. „Ein typischer gesetzlicher Anfechtungsgrund ist die falsche Preisauszeichnung. Eine Anfechtung muss unverzüglich und ausdrücklich erklärt werden. Ist dies wie hier der Fall, können die Nutzer sich nicht auf den Kaufvertrag berufen“, betont der Experte.

Ein ähnlicher Fall erlangte vor fünf Jahren Berühmtheit: Damals verkaufte Otto über seinen Webshop Apple-Notebooks für 30 Euro. Der Konzern argumentierte damals, dass die Kunden auf den ersten Blick erkennen könnten, dass es ein solches Schnäppchen gar nicht geben könne. Auch damals räumten Juristen den Schnäppchenjägern keine Chancen ein, die günstigen Geräte behalten zu können.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel