18.8 C
Flensburg
Sonntag, Mai 19, 2024

Großaktionär Kinnevik macht bei Rocket Internet Kasse

Der Rocket-Internet-Großaktionär Kinnevik hat bei der Start-up-Schmiede Kasse gemacht. Die Beteiligungsgesellschaft verkaufte über Nacht 10,9 Millionen Aktien.

Der Rocket-Internet-Großaktionär Kinnevik hat bei der Start-up-Schmiede Kasse gemacht. Wie Kinnevik am Donnerstag mitteilte, verkaufte die Beteiligungsgesellschaft über Nacht 10,9 Millionen Rocket-Aktien zum Stückpreis von 20 Euro an institutionelle Investoren. Damit trennte sich Kinnevik komplett von dem verbliebenen Aktienpaket von zuletzt noch 6,6 Prozent und erlöste so mehr als 200 Millionen Euro.

Der schwedische Großaktionär hatte bereits im Februar Rocket-Anteile mit Gewinn versilbert und damals seinen Anteil halbiert. Die Geschäftsmodelle seien sich immer ähnlicher, da Rocket nicht mehr in nur ganz junge, sondern auch größere Firmen investiere, hatte Kinnevik-Interims-Chef Joakim Andersson damals gesagt. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Coolblue eröffnet ersten deutschen Store außerhalb von NRW 

Der Online-Elektronikhändler Coolblue eröffnet Mitte November seinen ersten Store in Frankfurt.

Google läutet KI-Ära in seiner Suchmaschine ein

Tagtäglich startet der Weg durchs Netz für hunderte Millionen Menschen mit einer Google-Suche. KI-Start-ups versuchen noch vergeblich, die Dominanz zu brechen. Nun geht Google selbst in die Offensive.

Aktien: KI-Profiteure Nvidia und Microsoft haben Rekordhochs im Blick

Mit der wieder neu entfachten Rekordjagd an den US-Börsen peilen auch die Aktien der weltweit größten Technologieunternehmen weitere Höchststände an.
ANZEIGE