11.8 C
Flensburg
Samstag, Mai 21, 2022

Google zu neuer Geldstrafe verurteilt

Der US-Internetriese Google ist in Russland zu einer neuen Geldstrafe von 6,5 Millionen Rubel (umgerechnet 77 000 Euro) verurteilt worden, weil er unerwünschte Inhalte nicht konsequent gelöscht haben soll.

Der US-Internetriese Google ist in Russland zu einer neuen Geldstrafe von 6,5 Millionen Rubel (umgerechnet 77 000 Euro) verurteilt worden, weil er unerwünschte Inhalte nicht konsequent gelöscht haben soll. Das entschied ein Gericht am Mittwoch in Moskau. Das Unternehmen war wie auch Facebook, Twitter und Tiktok in den vergangenen Monaten wiederholt zu Geldstrafen verurteilt worden. Einige Internetkonzerne gingen zuletzt gegen diese Urteile vor.

Die russischen Behörden werfen ihnen vor, Inhalte wie kinderpornografisches Material und Suizidaufrufe nicht entfernt zu haben. Kritiker beklagen dagegen, Russland versuche damit, die Meinungsfreiheit im Internet einzuschränken. Das jüngste Urteil erfolgte nur wenige Stunden nach einer Drohung der Medienaufsichtsbehörde, Youtube in Russland ganz oder teilweise zu blockieren. Hintergrund ist die Sperrung von zwei deutschen Kanälen des russischen Staatsmediums RT auf der Plattform, die zum US-Konzern Google gehört. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Großbritannien schließt Huawei von 5G-Ausbau aus

Kanada verbannt 5G-Technik von Huawei und ZTE

Im lange schwelenden Wirtschaftskonflikt mit China zieht nun auch Kanada die Daumenschrauben gegen Huawei enger - der chinesische Telekommunikationsausrüster soll dort mit seiner 5G-Netztechnik vom Markt ausgeschlossen werden.