19.8 C
Flensburg
Mittwoch, August 17, 2022

USA: IT-Systemhäuser setzen auf Trump

Die Mehrheit der IT-Dienstleister in den USA glaubt, dass sich der Amtsantritt von Donald Trump positiv auf ihre Geschäfte auswirken wird.

US-Systemhäuser setzen auf Trump
Die Mehrheit der IT-Dienstleister in den USA glaubt, dass sich der Amtsantritt von Donald Trump positiv auf ihre Geschäfte auswirken wird: 53 Prozent der Systemhaus-Chefs gehen davon aus, dass in diesem Jahr neue Arbeitsplätze in ihrem Unternehmen geschaffen werden. Eine deutliche Mehrheit (77 Prozent) prognostiziert höhere Umsätze in 2017. Das ist das Resultat einer Umfrage des US-Branchenmagazins crn.com unter 118 Systemhaus-Chefs. Gefragt wurde nach den ökonomischen Auswirkungen einer Trump-Präsidentschaft. Nur eine Minderheit (23 Prozent) befürchtet negative Folgen der Trump-Präsidentschaft. Bereits in einer früheren Umfrage des Magazins zeigte sich der US-Channel erfreut über die versprochenen Steuersenkungen von Trump.

Viele der befragten Unternehmen gaben als Grund für ihren Optimismus an, dass man von einer erhöhten Kundennachfrage ausgeht. «Wir sehen, dass viele kleinere Kunden der Auffassung sind, dass die Geschäfte einfacher laufen, wenn Donal Trump an der Macht ist», wird beispielsweise Joe Balsarotti von Software To Go aus St. Louis zitiert.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Laura DuBois

N-able erweitert sein Führungsteam

Mit seinen jüngsten Neueinstellungen sichert sich N-able, Lösungspartner für IT-Dienstleister, die Erfahrung zweier branchenweit bekannten Executives.