15.6 C
Flensburg
Montag, August 8, 2022

T-Systems will 4.900 Stellen streichen

Die Pläne der Telekom für den Personalabbau in ihrer Geschäftskundensparte nehmen Gestalt an: 4.900 Arbeitsplätze werden abgebaut.

T-Systems will 4.900 Stellen streichen
Es sollte noch schlimmer kommen: Bis zu 6.000 Stellen, so warnte Anfang des Jahres die Gewerkschaft, stünden bei T-Systems auf dem Spiel. Nun liegen die Plandaten auf dem Tisch. Schon in diesem Jahr sollen allein in Deutschland knapp 2.700 Beschäftigte den Konzern verlassen. Weitere 2.200 Arbeitsplätze will T-Systems bis Ende 2015 streichen. Insgesamt also würden binnen zwei Jahren rund 4.900 Stellen wegfallen, die meisten davon im externen Kundengeschäft, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Insgesamt beschäftigt die Telekom rund 29.000 Menschen in Deutschland. Der geplante Arbeitsplatzabbau sei auf T-Systems in Deutschland beschränkt.

T-Systems soll sich vom stagnierenden Outsourcing-Geschäft für Großkunden hin zu wachstumsstarken Geschäftsfeldern rund um die Digitalisierung verändern. Auch Cloud- und plattformbasierte IT-Dienstleistungen stünden auf der Agenda. Besonders personalintensive Geschäftsfelder würden wohl ganz verkauft werden. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

HP erfindet nach eigenen Angaben den Desktop neu: Pavilion Wave (Neue Produkte über das bestehende Geschäftsmodell)

ITscope: Die Rückkehr der PC-Komplettsysteme

PC-Komplettsysteme kennen aktuell nur einen Weg: nach oben. Gerieten sie während der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Dauer-Homeoffice als Ladenhüter in Verruf, avancieren sie nun zu den Top-Produkten.