17.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 20, 2024

PC-Verkäufe über Distribution legen zu

Die PC-Abverkäufe über die Distribution stiegen im ersten Quartal um 1,9 Prozent. Desktops konnten deutlich zulegen, der Notebook-Absatz stagniert.

Das Marktforschungsinstitut CONTEXT hatte bereits die PC-Zahlen für den Januar vorgelegt. So stieg der Desktop-Absatz nach Stückzahlen über die europäische Distribution um 13,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Deutschland legten die Desktop-Abverkäufe über die IT-Distributoren sogar um 20 Prozent zu. Jetzt folgen die Zahlen für das erste Quartal: Der PC-Absatz über die europäischen Grossisten stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das ist die erste Steigerung in einem Quartal, nachdem es im gesamten vergangenen Jahr zu rückläufigen Abverkäufen gekommen war.

Das Wachstum im ersten Quartal war hauptsächlich von Desktops getrieben, die um 18,1 Prozent zulegen konnten. Der Absatz von Notebooks stagnierte. Netbooks brachen noch einmal um 97,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein. Workstations legten um 9,5 Prozent zu. Gut entwickelt sich das B2B-Segment. Hier legten Business-Desktops um 26,6 Prozent und Notebooks um 11 Prozent zu.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Arctic Wolf erweitert Channel-Angebote

Security-Spezialist Arctic Wolf erweitert sein Partnerprogramm. Der Anbieter setzt nach eigenen Angaben komplett auf sein Partnernetzwerk.

Tech-Werte schwächeln

Technologie-Werte haben am Mittwoch einen vergleichsweise schweren Stand. Nach der jüngsten Rekordjagd an der Nasdaq hatten die dortigen Indizes am Vorabend keinen neuen Höchststand mehr erreicht.

Kartellamt: Onlinehändler halten sich nicht immer an Verbraucherrecht

Beim Online-Shopping läuft oft eine Bonitätsprüfung ab. Eine Untersuchung des Bundeskartellamts zeigt, ob es dabei für Kundinnen und Kunden transparent genug zugeht.
ANZEIGE
ALSO