27 C
Flensburg
Donnerstag, August 11, 2022

Littlebit steigert Umsatz zweistellig

Distributor Littlebit hat den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr zweistellig steigern können. Die deutsche Niederlassung erhöhte die Erlöse gar auf einen neuen Rekordwert.

Littlebit-Chef Patrick Matzinger
Distributor Littlebit Technology spricht lapidar von einem «guten Jahr.» So konnte das Unternehmen den Umsatz in 2016 um 27 Prozent auf 363 Millionen Franken (339,3 Millionen Euro) steigern. Damit habe der IT-Distributor mit Hauptsitz in der Schweiz und Niederlassungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden seine Marktposition stärken und sich für künftiges Wachstum rüsten können, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Sämtliche Länderniederlassungen hätten zudem einen neuen Umsatzrekord erzielen können: In der Schweiz wuchsen die Erlöse um rund 17 Prozent. Die Gesellschaft in Deutschland erreichte gar eine Umsatzsteigerung in Höhe von 34 Prozent. In Deutschland und Österreich habe die Firmengruppe Marktanteile gewonnen, in der Schweiz seien die Anteile «auf hohem Niveau» verteidigt worden, heißt es weiter.

Um für weiteres Wachstum gerüstet zu sein, sei die Niederlassung in Deutschland und das am gleichen Ort ansässige Zentrallager an den neuen Standort in Alzenau umgezogen. Mit den neuen Räumlichkeiten verfüge man über verdreifachte Lagerkapazitäten und optimierte Logistikprozesse. Für das Jahr 2017 peilt der Komponenten-Spezialist erneut ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich an. Hierfür spiele auch ein Distributionsvertrag mit Logitech und der Tochtermarke UE Ultimate Ears für Deutschland eine Rolle. In der Schweiz werde außerdem das Display-Lösungs- und Systemgeschäft unter den Marken axxiv und Joule Performance ausgebaut. Littlebit beschäftigt derzeit insgesamt 155 Mitarbeiter.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Die neue Version des Modells Play:5

Schlechtes Marktumfeld: Hifi-Firma Sonos verschiebt Produktstart

Warnsignal für die Unterhaltungselektronik-Branche: Der Lautsprecher-Anbieter Sonos sieht ein so schlechtes Umfeld für sein Geschäft, dass er den Start eines neuen Produkts verschiebt.