16.6 C
Flensburg
Samstag, Juni 25, 2022

Distribution verkauft mehr Desktops

Die westeuropäischen Distributoren haben die Desktop-Abverkäufe im Januar deutlich gesteigert. Die Nachfrage im B2B-Segment wächst.

Distribution verkauft mehr Desktops
Totgesagte leben länger: Die westeuropäischen Distributoren haben die Desktop-Abverkäufe im Januar deutlich gesteigert, berichten die Marktforscher von Context. So steigerten die Grossisten die Stückzahlen um 17,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit wurde der mit -0,8 Prozent leicht rückläufige Notebook-Absatz mehr als wettgemacht.

Generell stiegen die PC-Verkäufe, also Desktops, Notebooks und Workstations, im vergangenen Monat um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bereits im vierten Quartal 2013 legte der Absatz im 6,3 Prozent zu, nachdem in den vorangegangenen Quartalen die Entwicklung stark rückläufig war. Viele PC-Hersteller berichten seit geraumer Zeit von einer guten Nachfrage im B2B-Bereich. Das würde mit dem  bevorstehenden Support-Ende von Windows XP zusammenhängen, so die Anbieter. Alle PC-Hersteller konnten den Absatz über die westeuropäische Distribution steigern: HP als Marktführer in diesem Segment um 8,5 Prozent, aber auch Lenovo (+57,6 Prozent!), Fujitsu (+14,1 Prozent) und Acer (+6 Prozent).

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel