0.7 C
Flensburg
Donnerstag, Dezember 8, 2022
Advertisement

60 IBM-Mitarbeiter wechseln zu Bechtle

Bechtle und IBM erweitern ihre Zusammenarbeit im Bereich Managed Services. Bis zu 60 Mitarbeiter aus dem Bereich IBM Business Services wechseln zu dem Systemhaus.

„Wir freuen uns sehr auf die erfahrenen Mitarbeiter von IBM“, Jörg Öynhausen, Geschäftsführer Bechtle Onsite Services.
Das Systemhaus Bechtle verstärkt sich mit IBM-Mitarbeitern. Bis zu 60 Mitarbeiter von Big Blue aus dem Bereich Managed Service wechseln zum Systemhaus. Die Genehmigung durch das Bundeskartellamt vorausgesetzt, soll der entsprechende Vertrag zum ersten April in Kraft treten. Die IBM-Spezialisten sind flächendeckend in Deutschland bei Kunden vor Ort tätig. Dabei handelt es sich um verschiedene Großkonzerne und mittelständische Unternehmen. Bechtle baut mit der Übernahme der Mitarbeiter das Managed-Services-Geschäft weiter aus. Über die Details der Outsourcing-Projekte wurde zwischen den Partnern Stillschweigen vereinbart.

Bereits im Oktober 2005 hatten Bechtle und IBM einen ähnlichen Vertrag geschlossen. Rund 100 Mitarbeiter wechselten damals von IBM zu Bechtle. Nahezu alle seien nach wie vor im Unternehmen, so Bechtle. Schon zuvor gehörten Managed Services zu den Kerngeschäftsfeldern von Bechtle. Sie werden sowohl von den rund 65 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz, als auch von den Einheiten der zentralen Bechtle Managed Services AG (BMS) erbracht. Insgesamt beschäftigt die BMS 535 Mitarbeiter, davon 160 im Bereich Onsite Services. „Wir freuen uns sehr auf die erfahrenen, bestens ausgebildeten Mitarbeiter von IBM, die uns kräftig dabei unterstützen, unsere Wachstumspläne auch weiterhin zu realisieren“, betont Jörg Öynhausen, Geschäftsführer Bechtle Onsite Services.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Tim Cook

Apple plant neues Verschlüsselungssystem

Apple wird in seinem Cloud-Speichersystem künftig weltweit vollständig verschlüsselte Backups von Fotos, Chatverläufen und den meisten anderen sensiblen Nutzerdaten ermöglichen.