5.6 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Im Zeitalter der Digitalisierung reicht ein marktorientiertes Produktportfolio allein für einen Distributor nicht mehr aus, wie Björn Siewert erläutert.

Björn Siewert, Geschäftsführer von Siewert & Kau
ChannelObserver-Serie: Jahresprognosen von Herstellern und Distributoren. Hier ein Statement von Björn Siewert, Geschäftsführer von Siewert & Kau: «Das zentrale Thema und wichtiger Wachstumstreiber im Markt wird auch 2018 weiterhin die Digitalisierung der Arbeitswelt bleiben. Für die gesamte IT-Branche ergeben sich daraus zahlreiche Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle – zugleich gehen diese aber auch mit eine Reihe an Herausforderungen einher. So stehen beispielsweise maßgeschneiderte Gesamtlösungen zunehmend im Fokus der Nachfrage. Um sich erfolgreich vom Mitbewerb abzuheben und das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen, sind fundiertes Know-how und ein höherer Spezialisierungsgrad für IT-Händler in Zukunft essentiell.

Für uns als IT-Mehrwertdistributor bedeutet dies, dass ein marktorientiertes Produktportfolio allein nicht mehr ausreicht. Wir müssen als starker Partner für den Fachhandel agieren und unseren Resellern gezielt dabei helfen, ihre Kompetenzen auszubauen und gemeinsam passgenaue, bedarfsgerechte Lösungskonzepte entwickeln. Mit unseren zusätzlichen Mehrwertdienstleistungen unterstützen wir sie immer genau dort, wo sie uns benötigen – sei es im Pre-Sales, beim Roll-out oder im After-Sales. So werden wir auch im neuen Jahr das bestmögliche Serviceangebot bieten, um gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden die Chancen, die sich durch die Digitalisierung der Arbeitswelt ergeben, zu ergreifen und dadurch neue Absatzpotenziale für beide Seiten zu heben.»

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel