14.3 C
Flensburg
Mittwoch, Juni 19, 2024

Videoüberwachung aus der Cloud

Cloud-Services sind im Security-Markt bislang eine Seltenheit. Jetzt bietet Axis gemeinsam mit dem Schweizer Hosting-Partner Morphean die Infrastruktur für Cloud-basierte Video-Services an.

Cloud-Services sind im Security-Markt bislang eine Seltenheit. Das will Axis Communications ändern. Der Spezialisiert für IP-Video-Sektor bietet gemeinsam mit seinem Schweizer Hosting-Partner Morphean die Infrastruktur für Cloud-basierte Video-Services an. Mit Hilfe dieser Infrastruktur können Wachunternehmen und Notrufleitstellen ihren Endkunden eine flexibel abonnierbare Videoüberwachung über die Cloud zur Verfügung stellen. Das neue Video Surveillance-as-a-Service-Modell ist vor allem für kleine und mittelständische Endkunden interessant, die einen zuverlässigen und kostengünstigen Video-Schutz rund um die Uhr benötigen, der sie keinerlei technische Investitionen oder Wartungsaufwand kostet.

Bislang war Videoüberwachung für schutzbedürftige Unternehmen wie Warenhäuser, Tankstellen, Büros oder Baustellen oftmals mit hohen Anfangsinvestitionen in die Kameraausrüstung verbunden und erforderte zusätzlich technisches Know-how auf Kundenseite, um Betrieb und Wartung der Anlagen sicherzustellen. Mit Video Surveillance-as-a-Service (VsaaS) können Unternehmen die erforderliche Kameraausrüstung inklusive Installation und Wartung für eine geringe monatliche Pauschale bei einem Wachunternehmen buchen. Sämtliche Netzwerkleistungen werden über die Cloud angeboten wie Datenspeicherung und Datenzugriff, Software-Updates und Fernwartung. Einzige Voraussetzung für den Hosted Video-Service ist eine funktionierende Internet-Verbindung auf Endkundenseite. Die Installation, Wartung und Betreuung der Kameratechnik wird vom Wachunternehmen übernommen. Die Kunden haben jederzeit Zugriff auf ihre aktuellen und älteren Videodaten und können diese auch von unterwegs aus über ihre mobilen Geräte einsehen. Die Datensicherheit wird maximal gewährleistet, indem die Kameradaten verschlüsselt übertragen werden und auch in der Cloud-Plattform selbst Sicherheitsmechanismen integriert sind.

Security-Dienstleister erhalten von Axis und Morphean die gesamte technische Infrastruktur, um ihren Kunden skalierbare Video-Services anbieten zu können. Zu der Infrastruktur gehört neben der IP-Kameraausstattung auch die Software von Morphean, die aktiv lernen und spezifische Ereignisse identifizieren kann, um die zuständigen Wachunternehmen oder Alarm-Center gezielt zu alarmieren. Für die nächsten Jahre prognostiziert das Analyseinstitut IHS dem Video Surveillance-as-a-Service-Markt ein durchschnittliches Wachstum von jährlich 17 Prozent und rechnet 2017 mit fast 1,3 Milliarden US-Dollar Marktvolumen. Besonders im Mittelpunkt steht hier das Segment der kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nefzger wird Business Development Manager MSP bei Eset

Der IT-Sicherheitshersteller Esst gewinnt Matthias Nefzger als neuen Business Development Manager MSP DACH.

Merano Mettbach wird CRO von Nfon

Nfon, Anbieter für integrierte Cloud-Businesskommunikation, ernennt Merano Mettbach, bisher Chief Sales Officer, mit sofortiger Wirkung zum CRO (Chief Revenue Officer).

Amazon investiert Milliarden in AWS in Deutschland

Der US-Konzern Amazon will weitere zehn Milliarden Euro in Deutschland investieren, den Großteil davon in seine Cloud-Internetdienstleistungen.
ANZEIGE
ALSO