3.7 C
Flensburg
Dienstag, April 23, 2024

Support-Ende: Diese Software-Lösungen laufen aus

Viele Firmen setzen immer noch Software-Anwendungen ein, obwohl der Mainstream-Support schon lange abgekündigt wurde. Die End of Support-Daten von Microsoft, IBM, Citrix und VMware im Überblick.

Viele Firmen setzen immer noch Software-Anwendungen ein, obwohl der Mainstream-Support seitens der Hersteller teilweise schon lange abgekündigt wurde. Unternehmen spielen dabei mit dem Feuer. Denn aus der Wartung gefallene Anwendungen stellen nicht nur ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar, sie können im Tagesgeschäft der Anwender zu Inkompatibilitäten und damit Produktivitätsausfällen führen. Oft ist es aufgrund der historisch gewachsenen IT-Infrastrukturen jedoch nicht leicht, hier den Überblick zu bewahren. „Der bekannte IT-Spruch ‚Never change a running System’ hat spätestens dann ausgedient, wenn eine Software droht, aus dem Support des Herstellers zu fallen. Denn es bringt an dieser Stelle nichts, den Kopf in den Sand zu stecken und zu hoffen, dass alles gutgehen wird. Vielmehr sollte frühzeitig über eine Migration nachgedacht und dieser Weg dann auch konsequent beschritten werden“, betont Jörg Mecke, Bereichsleiter Cloud Plattformen und Business Productivity beim Systemhaus Fritz & Macziol.

Gefordert seien insbesondere die Unternehmen, bei denen Windows Server 2003 im Einsatz sind. Von den nach Herstellerangaben geschätzt rund einer Million immer noch aktiver Systeme sind bislang nur rund die Hälfte virtualisiert. Der erweiterte Support für diese Version endet im Juli 2015. Danach sind die Anwender bei Problemen auf sich alleine gestellt. Für die unterschiedlichen Softwareanwendungen der Hersteller IBM, Microsoft, Citrix und VMware gibt es natürlich individuelle Migrationspfade auf aktuellere Versionen oder Alternativlösungen. Oftmals lässt sich über ein assisstierendes, unternehmensweites Software-Asset-Management zusätzlich mehr Klarheit hinsichtlich der Lizenzsituation gewinnen. Fritz & Macziol hat die unterschiedlichen „End of Support“-Daten einer Vielzahl von populären Unternehmensanwendungen der Anbieter IBM, Microsoft, Citrix und VMware zusammengefasst. Das „End of Support“-Poster steht hier im PDF-Format zur Verfügung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Milliarden-Bewertung für Google-Herausforderer Perplexity AI

Das Start-up Perplexity AI, das mithilfe Künstlicher Intelligenz Google bei der Internet-Suche herausfordern will, ist in seiner jüngsten Finanzierungsrunde mit mehr als einer Milliarde Dollar bewertet worden.

Microsoft: «KI muss jetzt die Labore verlassen»

Microsoft investiert Milliarden in Künstliche Intelligenz. Doch sind die KI-Systeme bereits belastbar genug, um in der Industrie im großen Stil eingesetzt zu werden?

SAP verdient operativ weniger als erwartet

SAP ist wegen hoher Kosten für die aktienbasierte Mitarbeitervergütung mit einem unerwartet geringen operativen Gewinn ins neue Jahr gestartet.