14 C
Flensburg
Mittwoch, Mai 25, 2022

Storage-Markt: ODM-Anbieter legen massiv zu

Der weltweite Storage-Markt konnte im zweiten Quartal laut IDC leicht zulegen. Zu den Gewinnern zählen die ODM-Anbieter, von den traditionellen Storage-Herstellern konnte nur ein Anbieter zulegen.

Der weltweite Enterprise-Storage-Umsatz stieg laut des «Worldwide Quarterly Enterprise Storage Systems Tracker» von IDC im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar. Allerdings verlagert sich das Geschäft von den traditionellen Storage-Anbietern zu einer anderen Gruppe: Die Erlöse der Original-Design-Manufacturers (ODM), die teilkonfigurierte Systeme direkt an Cloud-Service-Provider liefern, stiegen um 73,5 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar. Von den 10,8 Milliarden Dollar Gesamtumsatz entfielen rund 5,3 Milliarden Dollar auf externe Speichersysteme, ein Rückgang in Höhe von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

«Der Enterprise-Storage-Markt weist im zweiten Quartal ein moderates Wachstum auf. Traditionelle Hersteller investieren in Schlüsselsegmente wie beispielsweise All-Flash- und konvergierte Systeme», betont IDC-Analystin Liz Conner. Den Markt für externe Storage-Systeme führt nach Umsatz HPE mit einem Marktanteil von 20,1 Prozent an. Dahinter folgen Dell (18,4 Prozent Marktanteil), NetApp (6,4 Prozent), IBM (5,2 Prozent) und Hitachi (3,8 Prozent). Die ODM-Anbieter kommen gemeinsam auf einen Anteil von 23,3 Prozent. Von den traditionellen Storage-Herstellern konnte damit nur NetApp zulegen (16,7 Prozent).

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

IFA-Leitung: David Ruetz (l.) und Kai Mangelberger (r.)

Neue Doppelspitze für die IFA

100 Tage vor dem Start der IFA 2022 benennt die Messe Berlin mit David Ruetz (53) und Kai Mangelberger (42) eine neue Doppelspitze für die Messe.