19 C
Flensburg
Samstag, Mai 25, 2024

Lenovo entlässt 1.000 Mitarbeiter

Nach Rückgängen im PC-Geschäft will der chinesische Hersteller Lenovo zwei Prozent seiner weltweiten Belegschaft abbauen.

Nach Rückgängen im PC-Geschäft will der chinesische Hersteller Lenovo zwei Prozent seiner weltweiten Belegschaft abbauen, wie der Anbieter bestätigt hat. Der Konzern beschäftigt global rund 52.000 Mitarbeiter, betroffen sind demnach 1.000 Angestellte. Allerdings gab Lenovo keine weiteren Details bekannt, in welchen Segmenten oder Regionen die Restrukturierung greifen soll. «Diese Maßnahmen sind niemals einfach, aber notwendig, um ein profitables Wachstum in allen Geschäftsbereichen zu erreichen», zitiert TechWire einen Firmensprecher.

Lenovo musste im PC-Geschäft in den USA zuletzt den deutlichsten Rückgang seit der Übernahme der PC-Sparte von IBM verkraften. Im dritten Quartal waren die Stückzahlen des chinesischen Anbieters laut Gartner um 25,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rückläufig. Zuletzt hatte Lenovo zudem Backend-Rebates für den Channel gekürzt, um die Preise für Geschäftskunden stabil zu halten und die Partner zum Verkauf von höherwertigen Geräten zu bewegen. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Raik Spänkuch wird Sales-Chef bei TA Triumph-Adler

Raik Spänkuch wird neuer Senior VP Sales and Operations bei der TA Triumph-Adler GmbH.

Exclusive Networks mit neuen Finanzdienstleistungen

Security-Distributor Exclusive Networks bietet seinen Partnern in Westeuropa ab sofort erweiterte Finanzdienstleistungen.

Microsoft stellt neue Gerätekategorie vor

Microsoft setzt auf Künstliche Intelligenz, um Windows-PCs in die Zukunft zu bringen. Kern des Plans: Der hauseigene KI-Assistent Copilot, entwickelt mit der Technik hinter ChatGPT, soll die Hauptrolle spielen.
ANZEIGE