14 C
Flensburg
Mittwoch, Mai 25, 2022

Inspire: Das sind die neuen Microsoft-Produkte

Im Rahmen seiner weltweiten Partnerkonferenz Inspire hat Microsoft zahlreiche Neuheiten angekündigt.

Im Rahmen seiner weltweiten Partnerkonferenz Inspire hat Microsoft in Washington zahlreiche Neuheiten angekündigt. Konzernchef Satya Satya selbst stellte ein neues Produkt vor: Microsoft 365 gibt es wie gewohnt in zwei Varianten. «Enterprise» für Grossfirmen und «Microsoft 365 Business» für den Mittelstand. Enthalten sind Office 365 und Windows 10 sowie Enterprise Mobility und Security (EMS). Außerdem ist Azure Stack ab sofort verfügbar und bietet Geschäftskunden die Möglichkeit, Dienste der Cloud-Plattform im eigenen Rechenzentrum einsetzen. Dell EMC, HPE und Lenovo sollen entsprechende Hardware auf den Markt bringen. Ein einheitliches Benutzer-Portal soll es Kunden ermöglichen, hybride Cloud-Szenarien mit geringerem Installationsaufwand umzusetzen.

Speziell für ISVs startet Microsoft das neue Programm «ISV Cloud Embed». Im Laufe des Jahres will der Hersteller dafür eine Reihe vorkonfigurierter Bausteine auf den Markt bringen: Dynamics 365 Embedded, Microsoft Flow Embedded, PowerApps Embedded und Power BI Embedded. Damit unterstütze man ISVs dabei, bestehende Geschäftsanwendungen mit der Bereitstellung über Azure leicht modernisieren und neue Anwendungen bauen zu können, teilte der Konzern mit. Schließlich kündigte Microsoft zwei neue Varianten von Dynamics 365 an: Dynamics 365 for Talent arbeitet mit LinkedIn zusammen und ist eine komplette End-to-End-Solution für das Personalmanagement. Dynamics 365 for Retail bietet Einzelhändlern ab sofort einen integrierten Blick auf sämtliche Betriebsabläufe und Absatzkanäle, von den Einzelhandelsgeschäften und Mitarbeitern, über Kunden und Bestände bis hin zu den Geschäftsprozessen und Finanzdaten.

Die Konferenz mit einer Rekordbesucherzahl von rund 17.000 Teilnehmern aus 140 Ländern geht noch bis zum 13. Juli. «Microsoft ist und bleibt eine Partner-first-Company», betont Gregor Bieler, General Manager One Commercial Partner Group bei Microsoft Deutschland. «Wir bieten unseren Partnern Technologien, Ressourcen und Programme, die sie bei Innovation und Wachstum unterstützen. Das nützt ihnen und uns, aber vor allem den Unternehmen, die ihre digitale Transformation auf der Basis der Cloud- und Produktivitätslösungen von Microsoft angehen.» Allein 2017 werden Microsoft-Partnerunternehmen fast eine Billion US-Dollar erwirtschaften, erwarten die Analysten von IDC. Insgesamt stammen mehr als 95 Prozent des Microsoft-Umsatzes mit Unternehmenssoftware von den Partnern. Im Cloud-Geschäft arbeitet Microsoft weltweit mit mehr als 64.000 Partnerunternehmen zusammen, die mehr als 17 Millionen Menschen beschäftigen. Diese Zahl wachse monatlich um rund 6.000 IT-Dienstleister, so der Hersteller auf seiner Partnerkonferenz.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

IFA-Leitung: David Ruetz (l.) und Kai Mangelberger (r.)

Neue Doppelspitze für die IFA

100 Tage vor dem Start der IFA 2022 benennt die Messe Berlin mit David Ruetz (53) und Kai Mangelberger (42) eine neue Doppelspitze für die Messe.