3.9 C
Flensburg
Sonntag, Februar 25, 2024

US-Regierung beschlagnahmt Bitcoins im Wert von 3,6 Milliarden Dollar

Die US-Regierung hat nach einem Hacker-Angriff auf eine Krypto-Handelsbörse Bitcoins im Wert von über 3,6 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro) sichergestellt.

Die US-Regierung hat nach einem Hacker-Angriff auf eine Krypto-Handelsbörse Bitcoins im Wert von über 3,6 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro) sichergestellt. Es handelt sich laut einer Mitteilung vom Dienstag um die bislang größte Beschlagnahmung von Finanzanlagen durch das Justizministerium. Die Bitcoins wurden demnach bei einem Cyber-Angriff auf Bitfinex – eine Onlinehandelsplattform für Kryptowährungen – im Jahr 2016 erbeutet.

Das Justizministerium gab auch die Festnahme von zwei Verdächtigten im Zusammenhang mit dem Hack bekannt. Ihnen werde eine Verschwörung zur Geldwäsche vorgeworfen. Dabei gehe es um Kryptowährung im Wert von insgesamt etwa 4,5 Milliarden Dollar. Das Ehepaar aus New York soll versucht haben, knapp 120 000 Bitcoins zu waschen, die aus dem Hack stammen. Zum Zeitpunkt der Attacke auf Bitfinex war der Wert noch viel geringer – der Bitcoin-Kurs ist seitdem rasant gestiegen. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

IT-Dienstleister Nagarro rechnet mit Erholung

Der IT-Dienstleister Nagarro erwartet im laufenden Jahr etwas bessere Geschäfte als zuletzt.

OpenAI-Chef: KI wird nicht nur Gutes bringen

Der Chef des ChatGPT-Entwicklers OpenAI geht davon aus, dass es künftig mehr von Künstlicher Intelligenz als von Menschen erstellte Inhalte geben wird.

Apple verteidigt sich gegen europäische Kartell-Vorwürfe

Nach einer jahrelangen Kartelluntersuchung in der EU droht Apple eine hohe Strafe. Bevor die Kommission ein mögliches Bußgeld verkündet, bringt sich der Konzern noch einmal in Stellung.