11 C
Flensburg
Montag, Juni 17, 2024

Microsoft: Surface Book in Deutschland vorbestellbar

Zu Beginn der CES hat Microsoft die Verfügbarkeit von Surface Book für den deutschen Markt angekündigt. Das High-End-Notebook ist bei sechs Etailern vorbestellbar.

Zu Beginn der CES 2016 in Las Vegas hat Microsoft die Verfügbarkeit von Surface Book für den deutschen Markt angekündigt. Das High-End Gerät ist ab dem 5. Januar im Microsoft Store sowie bei Media Markt Online, Saturn Online, Notebooksbilliger, Cyberport, Amazon und Otto vorbestellbar. Surface Book kommt mit Windows 10 Pro und ist dabei in vier Varianten erhältlich, zwei Modelle mit Intel Core i5 Prozessor sowie zwei Geräte mit i7 Prozessor der sechsten Generation. Surface Book wurde am 6. Oktober des letzten Jahres offiziell vorgestellt und ist seit Ende Oktober in den USA und Kanada verfügbar. Erstmals in der Geschichte des Software-Konzerns zeigte Microsoft ein Notebook aus eigener Produktion. Das Surface Book sei der schnellste Laptop mit 13,5 Zoll Bildschirm, der jemals gebaut wurde, sagte Microsoft-Manager Panos Panay damals. Das Gerät kostet in den USA 1.499 Dollar. Ein endgültiger deutscher Verkaufspreis steht noch nicht fest. Die Auslieferung soll am 18. Februar 2016 beginnen. Neben dem deutschen Markt ist Surface Book ab morgen auch in weiteren Ländern vorbestellbar: Australien, Frankreich, Neuseeland, Österreich, Schweiz und UK. Der Vertrieb an den Handel läuft offensichtlich über die Broadliner Also Deutschland, Tech Data und Ingram Micro.

Zudem gab Microsoft in Las Vegas bekannt, dass Windows 10 mittlerweile auf mehr als 200 Millionen Geräten weltweit läuft. Mit mehr als 11 Milliarden Stunden Laufzeit alleine im Dezember hätten die Kunden Windows 10 mehr als jede Version zuvor genutzt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bechtle unterstützt Digitalisierung des Landes Niedersachsen

Bechtle hat erneut den Zuschlag für einen Dienstleistungsrahmenvertrag für die Digitalisierung des Landes Niedersachsen erhalten.

 Oracle winkt dank KI-Fantasie ein Rekordhoch

Die Zuversicht mit Blick auf die Boom-Technologie Künstliche Intelligenz (KI) dürfte den Aktien von Oracle am Mittwoch ein Rekordhoch bescheren.

Adobe zerstreut Sorgen um KI-Geschäfte

Adobe hat mit einem aufgepeppten Ausblick Sorgen um seine KI-Chancen gedämpft.
ANZEIGE
ALSO