15.5 C
Flensburg
Mittwoch, Juni 19, 2024

IFA: SanDisk stellt Storage-Portfolio vor

SanDisk stellte auf der IFA in Berlin sein aktuelles Storage-Portfolio vor. Dazu zählen unter anderem Flash-Laufwerke für iPhone und iPad sowie die weltweit schnellste SSD-Platte.

SanDisk nutzte die IFA in Berlin, um sein aktuelles Storage-Portfolio zu zeigen. «Wir bieten Storage-Optionen für alle verfügbaren Smartphone-Varianten an», betont Darragh O’Toole, Product Marketing Manager EMEA bei SanDisk, im Gespräch mit ChannelObserver. Das USB-Laufwerk 3.0 ist beispielsweise ein USB-Flash-Laufwerk mit micro-USB- und High-Speed-USB-3.0-Anschluss für einen mobilen Datentransfer auf Android-Geräte, PCs und Macs. Speziell für Apple-Geräte wurde das iXpand-Flash-Drive entwickelt. Dabei werden Fotos und Videos schnell von iPhone oder iPad auf Mac oder PC übertragen, ohne Kabel, Voreinstellungen, Datenbeschränkungen oder Bandbreitenlimitierungen. In Verbindung mit iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air 2 oder iPad mini 3 verdoppelt das neue Laufwerk sofort den verfügbaren Speicher. Neu lieferbar ist die 128 GB-Variante.

Erst seit wenigen Wochen wird der «Connect Wireless Stick» in vier Varianten ausgeliefert. Das Laufwerk ermöglicht Nutzern, Fotos und Videos zwischen mobilen Geräten und Computern zu teilen und zu übertragen. Der Stick ist nun auch mit einer höheren Kapazität von bis zu 128 GB, einer neuen App und einem kompakten Design erhältlich. Den portablen SSD-Markt adressiert der Hersteller mit einer neuen Produktfamilie. Dazu zählt mit der Type C-fähigen «Extreme 900» die nach Angaben von O’Toole «schnellste externe SSD.» Ebenfalls im Portfolio enthalten ist die «Extreme 500 Portable SSD», ein Laufwerk im Pocket-Format. Extreme 900 verfüge über eine bis zu neun Mal schnellere Geschwindigkeit als eine tragbare HDD. Das 500-Laufwerk kommt laut SanDisk auf vier Mal schnellere Geschwindigkeiten. Die Extreme 900 SSDs werden weltweit in den Kapazitäten 480 zu 399,90 Euro und 960 GB zu 599,90 Euro sowie 1,92 TB zu 999,90 Euro angeboten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hybrider Quantencomputer in Garching vorgestellt

In Garching bei München arbeitet ein Quantencomputer zusammen mit einem Höchstleistungsrechner. Mit der Kombination spielt das Rechenzentrum LRZ weit vorne in der technischen Entwicklung mit.

Microsoft verschiebt Start von umstrittener KI-Suchfunktion

IT-Sicherheitsexperten hatten vor einem Datenschutz-Debakel durch eine neue Windows-Suchfunktion gewarnt. Jetzt will sich Microsoft mehr Zeit damit lassen.

Bechtle unterstützt Digitalisierung des Landes Niedersachsen

Bechtle hat erneut den Zuschlag für einen Dienstleistungsrahmenvertrag für die Digitalisierung des Landes Niedersachsen erhalten.
ANZEIGE
ALSO