17.6 C
Flensburg
Donnerstag, Mai 23, 2024

Brand in Rechenzentrum legt Samsung-Geräte lahm

Ein Brand in einem Samsung-Rechenzentrum in Südkorea führte zu einem mehrstündigen Ausfall von Smartphones, Tablets und Smart-TVs des Herstellers.

Am Ostermontag brach in einem Samsung-Rechenzentrum in Gwacheon, Südkorea, ein Brand aus. Das Feuer führte zu einem Ausfalls von diversen Samsung-Services: Smartphones, Tablets, Smart-TVs mit Smarthub, Kreditkarten-Services und jedes andere Gerät, das den entsprechenden Server verwendet, war gestern während mehrerer Stunden nicht benutzbar, berichtet das US-Nachrichtenmagazin crn.com.  Der Hersteller hat sich in einem koreanischen Blog-Eintrag für den Fehler mittlerweile entschuldigt. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers werde derzeit untersucht, so Samsung in der Mitteilung. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Der Anbieter wollten den Vorfall gegenüber dem US-Nachrichtenmagazin nicht kommentieren. 

„Höchstwahrscheinlich hat Samsung mehrere Service in einem Rechenzentrum zentriert. Ich war erleichtert, dass die Dienste schnell wieder verfügbar waren. Allerdings gab es keine automatische Übergabe zu einer anderen Site“, so Glenn Pepo, CEO vom Samsung-Partner 2k Networks. 

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lenovo hofft auf mehr Wachstum durch neue KI-PCs

Lenovo hofft auf zusätzliche Nachfrage dank neuer Computer, die auf Nutzung mit Künstlicher Intelligenz ausgerichteten sind.

Raik Spänkuch wird Sales-Chef bei TA Triumph-Adler

Raik Spänkuch wird neuer Senior VP Sales and Operations bei der TA Triumph-Adler GmbH.

Microsoft stellt neue Gerätekategorie vor

Microsoft setzt auf Künstliche Intelligenz, um Windows-PCs in die Zukunft zu bringen. Kern des Plans: Der hauseigene KI-Assistent Copilot, entwickelt mit der Technik hinter ChatGPT, soll die Hauptrolle spielen.
ANZEIGE