4.9 C
Flensburg
Mittwoch, Februar 28, 2024

Apple macht in Köln neue Aufnahmen für Kartendienst

Apple bringt Technik für Aufnahmen zur Verbesserung seines Kartendienstes nach Deutschland zurück.

Apple bringt Technik für Aufnahmen zur Verbesserung seines Kartendienstes nach Deutschland zurück. Von Montag an sollen vier Teams mit Kamera-Rucksäcken in Köln unterwegs sein – voraussichtlich bis Anfang Juli. Ab 22. April kommen auch wieder Kamerafahrzeuge hinzu, wie der iPhone-Konzern mitteilte.

Menschen mit Rucksäcken schickt Apple vor allem in Fußgängerzonen oder Parks. Die Rucksäcke nehmen nicht nur Fotos auf, sondern tasten die Umgebung auch mit Laserradaren ab, wie sie etwa in selbstfahrenden Fahrzeugen eingesetzt werden. Mit Hilfe der Daten erstellt Apple detailreichere Karten und integriert in den Dienst Straßenansichten ähnlich wie beim Konkurrenzangebot Google Street View.

Erste Aufnahmen mit den Kamera-Rucksäcken in Deutschland hatte Apple im vergangenen Sommer in Berlin, München und Hamburg gemacht. Die Autos kommen bereits seit einigen Jahren auf deutsche Straßen. Gesichter und Autokennzeichen werden in den Aufnahmen standardmäßig unkenntlich gemacht. Anwohner können beantragen, ihr Haus in den Aufnahmen zu verpixeln. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kyocera ernennt Tobias Hofmeyer zum neuem Vertriebsleiter Nord 

Kyocera Document Solutions, Anbieter im Bereich Informations- und Dokumentenmanagement, hat Tobias Hofmeyer zum Vertriebsleiter Nord ernannt.

OpenAI-Chef: KI wird nicht nur Gutes bringen

Der Chef des ChatGPT-Entwicklers OpenAI geht davon aus, dass es künftig mehr von Künstlicher Intelligenz als von Menschen erstellte Inhalte geben wird.

Europas größte Mobilfunk-Messe MWC startet

Einmal im Jahr versammelt sich die Mobilfunk-Branche in Barcelona, um ihre Innovationen zu feiern. Das dominante Thema, das viele neue Produkte prägt, ist dieses Jahr die Künstliche Intelligenz.