10.8 C
Flensburg
Dienstag, April 16, 2024

Gartner: Globale Chip-Knappheit bis zum zweiten Quartal 2022

Die weltweite Halbleiterknappheit wird 2021 anhalten und sich laut Gartner voraussichtlich bis zum zweiten Quartal 2022 wieder auf einem normalen Niveau einpendeln.

Die weltweite Halbleiterknappheit wird 2021 anhalten und sich laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner voraussichtlich bis zum zweiten Quartal 2022 wieder auf einem normalen Niveau einpendeln. „Die Halbleiterknappheit wird die Lieferketten massiv stören und die Produktion vieler elektronischer Geräte im Jahr 2021 beeinträchtigen. Die Fertigungsbetriebe erhöhen die Wafer-Preise und im Gegenzug erhöhen die Chip-Hersteller die Gerätepreise“, so Kanishka Chauhan, Principal Research Analyst bei Gartner.

Der neue Intel-Chef Pat Gelsinger warnte bereits wiederholt, dass die Chip-Engpässe mehrere Jahre andauern könnten – auch weil Investitionen nicht sofort greifen. Die Knappheit wurde von der sprunghaft gestiegenen Nachfrage nach Technik wie Laptops in der Corona-Pandemie sowie Vorratskäufen des chinesischen Huawei-Konzern angesichts von US-Sanktionen ausgelöst.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

IT-Netzwerk Kiwiko stellt sich neu auf

Das IT-Expertennetzwerk Kiwiko stellt sich neu auf. Der Gründer und langjährige Vorstand Matthias Jablonski tritt zurück.

Microsoft Copilot: Wie Partner vom Hype um generative KI profitieren können

Mit dem „Copilot“ integriert Microsoft generative KI in alle Tools und Produkte von Microsoft 365. Die Leistungsfähigkeit und Vorteile des intelligenten Assistenten sind beeindruckend, dennoch ist der Vertrieb für Partner kein Selbstläufer.

Kreise: Rund jedes siebte iPhone in Indien hergestellt

Apple hat Kreisen zufolge im vergangenen Geschäftsjahr rund jedes siebte iPhone in Indien herstellen lassen und sich damit weiter unabhängiger von China gemacht.