6.2 C
Flensburg
Freitag, April 16, 2021

Top-Manager Neri: «HPE ist kein Übernahmekandidat»

Hewlett Packard Enterprise (HPE) ist kein potenzieller Übernahmekandidat für Konkurrenten wie Dell, Cisco oder Lenovo, so HPE-Top-Manager Antonio Neri.

Antonio Neri, General Manager HPE
Hewlett Packard Enterprise (HPE) stand in den vergangenen Monaten immer wieder im Mittelpunkt von Übernahme-Spekulationen. Zuletzt tauchten Berichte auf, dass eine Gruppe von Finanzinvestoren die Akquisition von HPE plane. Antonio Neri, General Manager HPE und hinter Meg Whitmann die Nummer zwei des Herstellers, glaubt nicht, dass der Konzern ein möglicher Übernahme-Kandidat von Konkurrenten wie beispielsweise Dell, Cisco, Lenovo oder Huawei ist: Der Anbieter befände sich auf Augenhöhe mit großen Konzernen wie beispielsweise Nike oder McDonalds. «Mit einer Marktkapitalisierung von rund 39 Milliarden Dollar ist HPE nicht reif für eine Übernahme», zitiert das UK-Magazin The Channel den HPE-Manager. Man befände sich außer Reichweite von vielen potenziellen Käufern.

Nach der Aufspaltung strich HPE seine Geschäftsbereiche weiter zusammen: So legte das Unternehmen einen Teil des Software-Geschäfts mit Micro Focus zusammen und fusionierte die Service-Sparte (Enterprise Services Business) mit dem globalen IT-Dienstleister CSC. Toni Sacconaghi, Analyst bei Sanford C. Bernstein, heizte zuletzt die Übernahme-Spekulationen an, indem er die Einschätzung abgab, dass HPE in seiner derzeitigen Größe ein potenzieller Übernahmekandidat von Herstellern wie Huawei, Lenovo, Oracle, Cisco oder Dell sei, berichtet The Channel weiter. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel