19 C
Flensburg
Samstag, Mai 25, 2024

So feierten die Telekom-Partner auf der IFA

In ihrer Hauptstadt-Niederlassung schwor die Deutsche Telekom ihre Top-Partner auf das Jahresendgeschäft ein. Danach war Party angesagt - mit einem Überraschungsgast.

Die Deutsche Telekom lud ihre Top-Partner in ihre Hauptniederlassung in die Französische Strasse in Berlin ein. Und bevor die eigentliche Party losging, war der Carrier bereits in Feierlaune: „Wir sind im Mobilfunk wieder die Nummer Eins und die Kundenverluste sind auf Rekordtief“, rief Carola Wahl, Leiterin Indirekter Vertrieb & Service, den zahlreich erschienen Händlern zu. Die Managerin hatte sich kürzlich eine kleine Auszeit in Indien genommen und freute sich, wieder im Tagesgeschäft angekommen zu sein. „Wir können auch in Deutschland wieder wachsen. Die Telekom lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen“, ergänzte Dirk Wössner, Geschäftsführer Vertrieb.

Dirk Wössner, Leiter Vertrieb Deutsche Telekom (ganz rechts) und Carola Wahl, Leiterin indirekter Vertrieb & Service

Bild 1 von 7

Dirk Wössner, Leiter Vertrieb Deutsche Telekom (ganz rechts) und Carola Wahl, Leiterin indirekter Vertrieb & Service

Im Mittelpunkt des Jahresendgeschäfts steht die Vermarktung von „LTE Plus“ mit einer Datenrate von bis zu 150 Mbit/s. „Der Handel muss diese höherwertigen Tarife am POS verkaufen können“, fordert Wössner. Allerdings sind nur 20 Prozent der Partner bislang im Geschäftskunden-Bereich tätig. Dieser Anteil ist der Telefongesellschaft zu gering. Deswegen wurde der so genannte „GEKA-Führerschein“ für dieses Segment eingeführt. 100 zusätzliche Partner sollten so bis zum Jahresende gewonnen werden. Dieses Ziel habe man jetzt bereits erreicht, wie die Vertriebschefs betonten. Allerdings habe sich das Unternehmen auch von einer „kleinen zweistelligen Anzahl“ an Partnern trennen müssen. Um „Telekom-Partner“ zu werden, muss eine bestimmte Umsatzgröße erreicht werden, sonst bleibt es beim Status „Vertriebspartner“. Zum Abschluss stellte das Management noch sein persönliches Highlight für das Jahresendgeschäft vor: Ein Head-Up-Display von Navigon, das das Navigationssystem „Navigon Select“ unterstützt. Das Produkt gebe es exklusiv bei der Telekom, „auch für die Partner mit einer vernünftigen Marge“. Danach wurde bis spät in die Nacht mit einem maskierten Überraschungsgast gefeiert (siehe Bilderstrecke).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

ADN erweitert Security-Portfolio

ADN erweitert sein Portfolio um die Security-Plattform von Vicarius und übernimmt die exklusive Distribution im DACH-Markt.

Lenovo hofft auf mehr Wachstum durch neue KI-PCs

Lenovo hofft auf zusätzliche Nachfrage dank neuer Computer, die auf Nutzung mit Künstlicher Intelligenz ausgerichteten sind.

Nvidias Rekordlauf geht dank KI-Boom weiter

Nvidia stellt wie kaum ein anderes Unternehmen die technische Plattform für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz. Das spült der Chipfirma Milliarden in die Kassen.
ANZEIGE