7.8 C
Flensburg
Donnerstag, April 18, 2024

Offiziell: Broadcom übernimmt VMware

Broadcom hat den Virtualisierungs-Pionier VMare in einem Milliarden-Deal übernommen.

Broadcom hat den Virtualisierungs-Pionier VMare in einem Milliarden-Deal übernommen. Der Chipkonzern zahlt für VMware insgesamt 61 Milliarden Dollar. Broadcom übernimmt zudem acht Milliarden Dollar an Schulden von VMware. Der Deal soll in Broadcoms nächstem Geschäftsjahr abgeschlossen werden. VMware-CEO Rangarajan Raghuram und Broadcom-CEO Hock Tan stellten den Deal am Donnerstag vor. Die beiden Unternehmen haben gemeinsam 55.000 Mitarbeiter und eine Marktkapitalisierung von 267 Milliarden Dollar. «VMware hat die IT-Landschaft in den vergangenen 24 Jahren umgestaltet und der Digitalisierung zum Durchbruch verholfen. Zusammen mit dem bestehenden Software-Portfolio von Broadcom entsteht ein bemerkenswerter Software-Anbieter», so Raghuram. Broadcom kommt auf einen Jahresumsatz in Höhe von 27,4 Milliarden Dollar und beschäftigt weltweit 20.000 Mitarbeiter. VMware erzielt einen Jahreserlös in Höhe von 12,5 Milliarden Dollar und beschäftigt weltweit 35.000 Mitarbeiter.

Der Deal kommt rund ein Jahr, nachdem der vorherige Besitzer von VMware, Dell, den Spin Off des Herstellers verkündet hatte. Dessen Gründer Michael Dell und die Investmentgesellschaft Silver Lake, die bislang noch 40,2 und 10 Prozent an VMware halten, stünden ebenfalls hinter der Transaktion, hieß es nun in der Mitteilung. Broadcom gibt VMware-Aktionären die Wahl, den Kaufpreis in bar oder in eigenen Aktien zu erhalten.

Mit der bisher größten Übernahme eines Chipkonzerns setzt Broadcom seine Einkaufstour der letzten Jahre fort. Dabei stand zuletzt vor allem Software im Fokus. So übernahm Broadcom 2018 bereits für rund 19 Milliarden Dollar den Firmensoftware-Anbieter CA Technologies und im Jahr darauf das Unternehmenssicherheitsgeschäft von Symantec. Der VMware-Deal würde das Software-Geschäft von Broadcom abermals deutlich vergrößern, auf fast die Hälfte des Konzernumsatzes. (mit Material der dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ricoh Deutschland strukturiert Vertrieb neu

Ricoh Deutschland strukturiert seine Sales Division neu.

Ausblick: SAP mit steigendem Ergebnis erwartet

SAP-Chef Christian Klein hat den Anlegern in Aussicht gestellt, dass es dieses Jahr vor allem beim Cloudwachstum und dem bereinigten operativen Ergebnis weiter schwungvoll nach oben geht.

Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?

Die Digitalwährung Bitcoin ist eigentlich nichts für schwache Nerven. In diesen Wochen schauen die Besitzer der ältesten und größten Kryptowährung allerdings eher entspannt in ihre digitalen Brieftaschen.