14.2 C
Flensburg
Montag, Juni 17, 2024

N-able setzt Partnerprogramm für Reseller auf

N-able, Anbieter von Softwarelösungen zur Überwachung, Verwaltung und Sicherung von Systemen, richtet sich mit seinem neuen Partnerprogramm jetzt gezielt an Reseller.

Mit Vorteils- und Rabattprogrammen, verbindlichen Incentives und erweiterten Supportleistungen will N-able auf die Bedürfnisse seiner unterschiedlichen Partner eingehen. Dabei stand bislang das MSP-Geschäft im Fokus. Der Anbieter von Softwarelösungen zur Überwachung, Verwaltung und Sicherung von Systemen, richtet sich mit seinem neuen Partnerprogramm jetzt gezielt an Reseller. Bei der Arbeit mit Kunden, die eine eigene IT-Abteilung haben, sollen Partner im Lizenzgeschäft Marge machen können. «Denn im Rahmen der Co-Managed IT nutzen die so genannten IT-Pros im Unternehmen die N-able-Lösungen auch für die Bereiche, die sie nicht an ihre IT-Dienstleister auslagern», so der Anbieter. Zu den deutschen N-able Partnern, die in diesem Bereich schon Erfolg erzielen, gehört beispielsweise die Hamburger EFF Eins-Team GmbH.

Je nach ihrem Know-How und vertrieblichen Engagement können Reseller in jeder Phase der Geschäftsentwicklung von vielfältiger Hilfestellung profitieren, verspricht N-able. Hierzu gehört der Support durch Ingenieure ebenso wie Marketing- und Vertriebsunterstützung, attraktive Rabatte und Incentives. Die Partner können Technik- und Vertriebsschulungen sowie NFR-Lizenzen in Anspruch nehmen, erhalten Presales Support, haben Zugriff auf die spezialisierten „Head Nerds“ bei N-able, und sie arbeiten mit dezidierten Account Managern. 

Zur Wachstumsunterstützung sollen auch die N-able-Distributoren beitragen, die sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz um die Belange der Partner kümmern. Aktuell haben folgende Distributoren eine dezidierte N-able Abteilung: Also, Ebertlang, Infinigate und Vanquish. 
  

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Oracle versprüht Zuversicht um KI-Geschäfte

Der US-Softwarekonzern Oracle hat mit hohen Buchungen für seine Programme und mit Partnerschaften Optimismus für die künftigen Geschäfte ausgelöst.

Pete Wilson wird Channel-Chief von Illumio

Pete Wilson soll die Channel-Strategie von Illumio in der EMEA-Region gestalten und angesichts der steigenden Nachfrage nach Zero-Trust-Segmentierung das Wachstum vorantreiben.

Microsoft verschiebt Start von umstrittener KI-Suchfunktion

IT-Sicherheitsexperten hatten vor einem Datenschutz-Debakel durch eine neue Windows-Suchfunktion gewarnt. Jetzt will sich Microsoft mehr Zeit damit lassen.
ANZEIGE
ALSO